Ausschreibung für den Helene Weber-Preis 2024

Sind Sie oder kennen Sie eine Kommunalpolitikerin mit herausragendem zivilgesellschaftlichem und gleichstellungspolitischem Engagement? Kommunalpolitikerinnen können bis zum 7. Juli 2023 von Abgeordneten des Deutschen Bundestages für den Preis vorgeschlagen werden.

Veröffentlicht am:

" "

Sind Sie oder kennen Sie eine Kommunalpolitikerin mit herausragendem zivilgesellschaftlichem und gleichstellungspolitischem Engagement? Kommunalpolitikerinnen können bis zum 7. Juli 2023 von Abgeordneten des Deutschen Bundestages für den Preis vorgeschlagen werden.

Der Helene Weber-Preis geht in eine neue Runde: Er würdigt und stärkt ehrenamtliche kommunale Mandatsträgerinnen, die sich herausragend politisch und zivilgesellschaftlich sowie frauen- und gleichstellungspolitisch engagieren, sich für den kommunalpolitischen Nachwuchs sowie die Vielfalt in der Kommunalpolitik einsetzen und Vorbilder für potenzielle Kommunalpolitikerinnen darstellen. Er ist der einzige, bundesweite und parteibergreifende Preis für Kommunalpolitikerinnen und wird vom Bundesfamilienministerium verliehen. Die Kandidatinnen werden von Bundestagsabgeordneten vorgeschlagen und von einer parteiübergreifenden Jury ausgewählt. Die Preisträgerinnen erhalten ein Preisgeld für Aktivitäten in ihren Kommunen sowie Trainings und Unterstützung beim Aufbau ihres Netzwerks.

Zielgruppe des Helene Weber-Preises

Der Helene Weber-Preis 2024 richtet sich an alle Personen, die sich als Frauen identifizieren und sich von der Ausrichtung des Preises angesprochen fühlen. Um die Vielfalt unserer Gesellschaft auch in der (Kommunal-)Politik zu spiegeln und zu stärken, ermutigen wir Frauen mit verschiedenen Biografien und Identitäten ausdrücklich zur Bewerbung.

Preisdotierung und Förderangebot

  • Die 15 Preisträgerinnen werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im März 2024 in Berlin geehrt und erhalten anschließend ein persönliches Förderangebot:
  • ein Vernetzungswochenende mit den Preisträgerinnen 2024 in Berlin im März 2024
  • ein Netzwerktreffen aller Preisträgerinnen voraussichtlich im Herbst 2024 in Mecklenburg-Vorpommern
  • die Teilnahme an exklusiven Online-Vernetzungs- und Austauschformaten mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten
  • ein Preisgeld für kommunalpolitische Aktivitäten im Wohnort

Bewerbungsprozess

Der Preis wird bundesweit und überparteilich ausgeschrieben. Das Vorschlagsrecht liegt ausschließlich bei den Abgeordneten des Deutschen Bundestags. Jedes Mitglied des Deutschen Bundestags kann eine kommunale Mandatsträgerin für den HWP vorschlagen.

In der Regel fragen die Abgeordneten eine Bewerberin an und senden ihr das Bewerbungsformular zu. Es ist aber auch möglich, dass kommunale Mandats­trägerinnen eigeninitiativ auf Bundestagsabgeordnete zugehen und um einen Vorschlag für den Helene Weber-Preis 2024 bitten. Abgeordnete des Deutschen Bundestags können auch kommunalpolitische Mandatsträgerinnen aus anderen als ihrer eigenen Partei, parteilose Kandidatinnen oder Kandidatinnen aus Wählergruppen vorschlagen.

Mit Vorsitz des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) entscheidet sich eine unabhängige Jury aus Vertreterinnen und Vertreter der demokratischen politischen Stiftungen, des Deutschen Frauenrates, der kommunalen Spitzenverbände und Mitgliedern des Helene Weber Netzwerkes demokratisch für die 15 Preisträgerinnen. Die Auswahl erfolgt auf Basis des Bewerbungsformulars sowie des Referenz- und des Empfehlungsschreibens entlang der folgenden Kriterien:

  • Umfang des politischen Engagements
  • Umfang des zivilgesellschaftlichen Engagements
  • Besondere kommunalpolitische Leistungen
  • Umfang und Qualität des frauen- und gleichstellungspolitischen Engagements
  • Beitrag zur Nachwuchsförderung in der Kommunalpolitik
  • Beitrag zur Förderung von Vielfalt in der Kommunalpolitik
  • Vorbildfunktion: Ausstrahlungskraft als Persönlichkeit und Beitrag zum Helene Weber-Kolleg

Bewerbungsablauf

  • Füllen Sie das Bewerbungsformular aus.
    Leiten Sie die Vorlage für das Referenzschreiben mit den Datenschutzhinweisen an Ihre Referenzperson weiter und fügen Sie dieses dem Bewerbungsformular bei.
  • Schicken Sie das ausgefüllte Bewerbungsformular sowie das Referenzschreiben per E-Mail an das Mitglied des Deutschen Bundestags, das Sie für den Helene Weber-Preis vorschlagen möchte. Das Mitglied leitet Ihr Bewerbungsformular und Ihr Referenz­schreiben gemeinsam mit dem Empfehlungsschreiben und dem Vorschlagsbogen, den die Abgeordneten selbst erstellen, an das Büro des Helene Weber-Preises c/o EAF Berlin weiter.
  • Der Bewerbungszeitraum endet am 07. Juli 2023.

Alle Infos und die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Website des Helene Weber-Kollegs

23.05.2024

Wer hat sich schon mehrfach als Mentor*in engagiert und besonders starken Einsatz für die Mentees gezeigt? Wer sollte als Vorbild eine besondere…

23.05.2024

Vier von 65: So viele Frauen waren 1949 an der Ausgestaltung des Grundgesetzes beteiligt. Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene…

15.05.2024

Berichterstattung über Femizide, Geschlechterdarstellungen in Film und Fernsehen oder im Gaming: Sexismus ist in den Medien sehr präsent; Stereotypen…

16.04.2024

Sexismus betrifft uns alle – und doch wird nur ungern darüber gesprochen. Mit der kostenfreien Ausstellung „Gemeinsam gegen Sexismus“ unterstützt das…

22.03.2024

Bundesfrauenministerin Lisa Paus hat fünfzehn Kommunalpolitikerinnen für ihren politischen, zivilgesellschaftlichen und frauen- und…

21.03.2024

Zum vierten Mal startet jetzt das „Begleitprogramm Chancengleichheit“, welches die Fraunhofer-Gesellschaft in Co-Kreation mit der EAF Berlin…

20.03.2024

Da wir unser Büro neu gestalten und einrichten, wollen wir einige Büromöbel gerne an Interessierte weitergeben.

26.02.2024

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete anlässlich des zweiten Jahrestags des russischen Angriffs auf die Ukraine mit mehr als 100 Partnerorganisationen die zweite Auflage des Cafe Kyiv. Die EAF Berlin war mit einem…

22.02.2024

Wir freuen uns über ein weiteres Bürgermeisterinnen-Netzwerk, das die EAF Berlin in ihrer Entstehung begleiten durfte: 13 Bürgermeisterinnen aus…

20.02.2024

Die Veränderung der Plattform in den letzten Monaten seit der Übernahme durch Elon Musk lässt sich nicht mehr mit unseren Werten vereinbaren.

13.12.2023

Angesichts des weiterhin mit Erbitterung von Russland geführten Krieges gegen die Ukraine und des Winters, möchten wir Sie erneut sehr herzlich um…

12.12.2023

Seit Dezember 2023 ist Lisa Hanstein, Senior Expert in der EAF Berlin, Beiratsmitglied im BMFSFJ-Projekt KITE II – KI Thinktank female…

07.12.2023

15 Kommunalpolitikerinnen aus ganz Deutschland werden vom Bundesfamilienministerium mit dem Helene Weber-Preis ausgezeichnet. Der Preis würdigt ihr…

16.11.2023

Diversitätssensibles Recruiting oder mehr Frauen in Führungspositionen: Wir beraten zehn Berliner Unternehmen dabei, wie sie eine Diversity-Strategie…

08.11.2023

Auf Initiative von Bundesfrauenministerin Lisa Paus sind die Mitglieder des Bundeskabinetts dem breiten Bündnis "Gemeinsam gegen Sexismus"…

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie
den Newsletter der EAF Berlin

 

Mit Absenden der Registrierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.