Cafe Kyiv - Auf dem Weg zur Gleichberechtigung

Solidarität mit der Ukraine: Am 19.02.2024 veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung das Event "Cafe Kyiv – Wir wählen die Freiheit". Die EAF Berlin organisiert dort um 13:00 Uhr das Panel "Auf dem Weg zur Gleichberechtigung - Herausforderungen unter den Bedingungen des Krieges".

Veröffentlicht am:

" "

Der russische Überfall auf die Ukraine jährt sich am 24. Februar zum zweiten Mal. Anlässlich dieses traurigen und erschütternden Jahrestages findet das Café Kyiv zum zweiten Mal statt. Den ganzen Tag über finden im Cafe Kyiv Workshops, Diskussionen, Talks, Salons und Kultur statt. Es geht um Freiheit, Europa, Sicherheit und den Wiederaufbau. Über Kunst, Geschichte, Filme, Küche und kreative Szene wollen wir die Ukraine neu kennenlernen und ihre vielfältigen Stimmen hören.

Auf dem Weg zur Gleichberechtigung - Herausforderungen unter den Bedingungen des Krieges

Die EAF Berlin organisiert in diesem Rahmen eine Podiumsdiskussion. Ukrainerinnen kämpfen an gleich mehreren Fronten: Sie dienen in den Streitkräften, und Frauenorganisationen und -initiativen setzen sich für mehr Frauen in Politik und Verwaltung ein, initiieren Rechtsreformen und leisten praktische Hilfe, u.a. für Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt werden. Wie werden die Herausforderungen auf der lokalen und regionalen Ebene bewältigt? Welche Fort- oder Rückschritte gibt es?

Darüber diskutieren wir mit:

  • Natalya Balasynovych, Bürgermeisterin aus Vasylkiev
  • Kataryna Shunevych, Vorstand der feministischen Juristinnenvereinigung JurFem (Kiev)
  • Liliya Kisiltsyna, Präsidentin des Frauendachverbandes SMARTA zur Umsetzung der UN Resolution 1325, Frauen Frieden Sicherheit (Kramatorsk, jetzt Lviv)
  • Dr. Yuliia Siedaia, Gender Expertin (Charkiv, jetzt Tallinn)

Die Veranstaltung wird moderiert von Dr. Helga Lukoschat, Senior Advisor und Vorstandsmitglied der EAF Berlin.

Ort und Zeit

  • Colosseum, Gleimstraße 33, 10437 Berlin, ganztägig
  • Veranstaltung "Auf dem weg zur Gleichberechtigung" 13:00 - 13:55 Uhr

Anmeldung und weitere Informationen

Zur Registrierung, dem kompletten Programm und allen Informationen zum Cafe Kyiv: https://cafekyiv.kas.de/

Termine

22.03.2024

Die Stadt Neu-Ulm lädt im Rahmen des Aktionstags gegen Sexismus Führungskräfte und engagierte Beschäftigte der Wirtschaftsregionen Neu-Ulm und Ulm zum…

13.03.2024

Die Onlineveranstaltung für politisch engagierte Frauen mit Migrationsbiografie am 13. März 2024 von 19:30 - 21:30 Uhr beleuchtet Shitstorms, Trolle…

07.03.2024

Im Rahmen des Bündnis "Gemeinsam gegen Sexismus" geben EAF-Expertinnen Laura Giardina und Lea Rahman am 7. März 2024 von 11:00 - ca. 12:30 Uhr online…

07.03.2024

Bei der landesweiten Auftaktveranstaltung am 7. März 2024 in Wittenberge hält Stefanie Lohaus, Mitglied der EAF-Geschäftsführung, eine Impulsrede.

29.02.2024

Die Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin lädt am 29. Februar 2024 um 20:00 Uhr zur Podiumsdiskussion zur Frage: "Wie schaffen wir endlich gleichberechtigte…

26.02.2024

Am 26. Februar 2024 findet von 19:00 – 21:30 Uhr ein Online-Kompetenzworkshop für Bürgermeisterinnen und kommunalpolitische Kandidatinnen statt.

23.02.2024

Am 23. Februar 2024 veranstaltet die DGM ein Seminar zum Thema "Positive Leadership". Die Qualität des Mentorings und deren Nachhaltigkeit ist stark…

19.02.2024

Solidarität mit der Ukraine: Am 19.02.2024 veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung das Event "Cafe Kyiv – Wir wählen die Freiheit". Die EAF Berlin…

01.02.2024

Digitale Veranstaltung am 1. Februar 2024 von 19:30 – 21:30 Uhr zum Thema: Respektvoller Umgang in der Kommunalpolitik: Verhaltenskodexe und andere Instrumente.

26.01.2024

Schnupperangebot für Mentoring-Interessierte am 26. Januar 2024 von 12:00 bis 13:00 Uhr via Zoom.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie
den Newsletter der EAF Berlin

 

Mit Absenden der Registrierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.