Aktionstag gegen Sexismus in Marburg

Was kann man tun gegen Sexismus am Arbeitsplatz, im öffentlichen Raum und im Sport? Mit einem vielfältigen Programm richtet die Stadt Marburg im Rahmen ihrer Partnerschaft im Bündnis "Gemeinsam gegen Sexismus" einen Aktionstag gegen Sexismus am 04. November 2023 von 10:00 bis 15:15 Uhr aus.

Veröffentlicht am:

Im Hintergrund Publikum, im Vordergrund die wichtigsten Daten zur Veranstaltung. Infos im Text.

Programm und Anmeldung

In mehreren Panels, Input-Vorträgen und Workshops zu den Themen Sexismus am Arbeitsplatz, im öffentlichen Raum sowie im Sport möchten wir mit interessierten Bürger*innen und Initiativen der Region ins Gespräch kommen. Anmeldung und weitere Informationen unter: https://www.marburg.de/aktionstaggegensexismus

Auftakt 10:00-11:30 Uhr
"Was verstehen wir unter Sexismus?"

Moderiert von Prasanna Oommen

Keynote Speakerin: Fußballtorhüterin und Olympiasiegerin Almuth Schult spricht über ihre Erfahrungen mit Sexismus und Geschlechtergerechtigkeit im Sport. Anschließend Panel und Gespräch mit Fikri Anıl Altıntaş, Autor; Khola Maryam Hübsch, Journalistin; Doris Kroll, Wendo Marburg e.V.

Fachinput-Phase 11:45-13:00 Uhr

Jeweils

  • Sexismus in der Arbeitswelt: Fachinput und Workshop mit Frauennotruf Marburg e.V. (Teil 1)
  • Wie kann man Sexismus im öffentlichen Raum begegnen? Lesung der Autorin Hannah Klümper, anschließendes Gespräch mit Impulsen von Katharina Völsch (Antidiskriminierungsstelle der Philipps-Universität) und Johannes Maaser (Projekt "EinSicht – Marburg gegen Gewalt“)
  • Sexismus im Sport: Fachinput von Julia Hollnagel (Athleten Deutschland e.V.), anschließendes Gespräch mit Almuth Schult, Spielerinnen des BC Marburg und detox identity

Workshop-Phase 13:45-15:15 Uhr

Jeweils

  • Workshop Sexismus in der Arbeitswelt: Fachinput und Workshop mit Frauennotruf Marburg e.V. (Teil 2)
  • Feministische Selbstbehauptung für FLINTA* mit Wendo Marburg e.V.
  • Sexismus im sportiven Kontext: Workshop zu Prävention von sexualisierter Gewalt im Sport von pro familia Beratungsstelle Marburg

Workshop "Sport, Männer und Feminismus“ am 3. November

Am Vortag des Aktionstags, Freitag, 3. November von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr findet außerdem der Workshop "Sport, Männer und Feminismus“ mit detox identity statt.

Das vollständige Programm zum Download

„Viele Menschen erfahren im Alltag aufgrund ihres Geschlechts Herabwürdigungen, Belästigungen und Grenzverletzungen, zum Beispiel auf der Straße, in der Freizeit oder am Arbeitsplatz. Diese müssen endlich als das benannt werden, was sie sind: Formen von Sexismus“, sagt Stadträtin Kirsten Dinnebier. Es sei eine gemeinsame Aufgabe der Gesellschaft, alle Formen von Sexismus und sexueller Belästigung zu bekämpfen und Betroffene wirkungsvoll zu unterstützen. Mit dem Aktionstag will die Stadt in Kooperation mit dem Bündnis über Sexismus in der Arbeitswelt, Sexismus im öffentlichen Raum und Sexismus im Sport aufklären und zur gesellschaftlichen Debatte über das Thema beitragen.

Mit den Aktionstagen gegen Sexismus unterstützt das 2023 von Bundesfrauenministerin Lisa Paus gegründete Bündnis "Gemeinsam gegen Sexismus" Kommunen dabei, das Thema intensiv und nachhaltig wirksam in den Regionen umzusetzen. Kommunen, die dem Bündnis beigetreten sind, können sich für die Umsetzung eines solchen Aktionstags melden.

Das Bündnis „Gemeinsam gegen Sexismus“ wird vom BMFSFJ gefördert und gemeinsam mit der EAF Berlin umgesetzt.

www.gemeinsam-gegen-sexismus.de

11.04.2022

Die Publikation wurde aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine aktualisiert und kann kostenlos bestellt werden.

05.04.2022

Die Deutsch-Ukrainerin Darya Romanenko organisiert mit einem internationalen Team vom rumänischen Grenzort Suceava aus Hilfe für die ukrainischen Kriegsgebiete.

05.04.2022

Deutsche und französische Kommunalpolitikerinnen erklären sich solidarisch mit dem Kampf der Ukrainer*innen gegen die russischen Kriegsführer.

05.04.2022

Unser zweiter Newsletter zur Ukraine erscheint in Tagen, in den die Nachrichten aus der Ukraine fürchterlich sind.

17.03.2022

In Videokonferenzen spricht die EAF mit den ukrainischen Projektpartnerinnen über die Situation vor Ort, politische Forderungen und  Möglichkeiten der praktischen Unterstützung.

24.02.2022

Das Projekt "Gemeinsam für Demokratie" der EAF Berlin und der Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt Kommunalpolitikerinnen und Frauenorganisationen in der Ostukraine.

24.02.2022

Diese Frage haben wir entlang des aktuellen Gleichstellungsberichts der Bundesregierung diskutiert. Die Dokumentation steht zum Download bereit.

17.02.2022

Pilot-Veranstaltungsreihe bei adesso mobile solutions – ein Workshopkonzept für Unbewusste Denkmuster und Vielfalt in der Softwareentwicklung.

16.02.2022

 "Die Kommunalpolitik ist das Basislager der Demokratie! Gerade deshalb ist es wichtig, dass auch hier genügend Frauen vertreten sind."

04.11.2021

Die empirische Untersuchung mit Handlungsempfehlungen an die Parteien ist in Zusammenarbeit mit dem Institut Allensbach entstanden.

02.11.2021

Eine gemeinsame Erklärung gegen Sexismus wurde erfolgreich unterzeichnet.

27.10.2021

Mit der digitalen Auftaktveranstaltung beginnt der zweite Durchgang des bundesweiten Mentoringprogramms für Frauen mit Migrationsbiografie.

30.09.2021
Vielfalt & Chancengleichheit

(GESCHLECHTER-)GERECHTE IT?!

Digitale Entwicklungen sind nicht immer gerecht und fair. Lisa Hanstein, Expertin für IT und Diskriminierung, stellt Möglichkeiten für inklusivere Entwicklung von IT-Produkten vor.

08.09.2021

20 Jahre bereits schafft die Tochtergesellschaft der EAF Berlin ein starkes Netzwerk mit Partner*innen für Frauen in den MINT-Bereichen.  

01.09.2021

Auf Initiative des Dachverbands der Migrantinnenorganisationen ruft die EAF gemeinsam mit Weiteren zum Schutz afghanischer Frauen und Kinder auf.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie
den Newsletter der EAF Berlin

 

Mit Absenden der Registrierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.