2. Fachforum Kommunalpolitik: Gemeinsam gegen Hass im Netz

Wer sich im öffentlichen Raum bewegt, ist online Beleidigungen, Hass oder Shitstorms ausgesetzt. Im Projekt "Aktionsprogramm Kommune - Frauen in die Politik" findet am 30. März 2023 eine Online-Veranstaltung statt, die Strategien und Methoden für den Umgang mit Hate Speech beleuchtet.

Veröffentlicht am:

" "

Wer sich im öffentlichen Raum bewegt, ist online Beleidigungen, Hass oder Shitstorms ausgesetzt. Im Projekt "Aktionsprogramm Kommune - Frauen in die Politik" findet am 30. März 2023 eine Online-Veranstaltung statt, die Strategien und Methoden für den Umgang mit Hate Speech beleuchtet.

Das Bundeskriminalamt hat in 2021 in einer vorläufigen Statistik mehr als 4400 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger*innen gezählt – dreimal mehr als 2017. Insbesondere politisch aktive Frauen werden zu Zielscheiben, und die Attacken verfolgen häufig den Zweck, diese Frauen und ihre Perspektiven ins Lächerliche zu ziehen, zu marginalisieren oder sie gar ganz zum Schweigen zu bringen. Insbesondere wenn Leib, Leben und die Familie bedroht werden, geht das Gefühl der Sicherheit verloren. Die angefeindeten Politiker*innen werden immer zurückhaltender mit ihrer Meinung, vermeiden bestimmte Themen und schränken die Kontaktaufnahmemöglichkeiten zu ihnen ein. Manche trauen sich einen Eintritt in die Politik unter diesen Umständen nicht mehr zu, andere machen einen Rückzug, treten nicht zur Wahl an oder geben ihr Amt auf.

Über die Veranstaltung

  • Wie aber können mögliche Strategien im Umgang mit Hass und Hetze aussehen?
  • Wo finden öffentlich sichtbare Frauen Beratungs- und Anlaufstellen sowie Unterstützung im Ernstfall?
  • Und welche Moderations- und Deeskalationsmethoden kann man bereits selbst anwenden?

Diese Fragen klären wir bei unserem 2. Fachforum Kommunalpolitik im Rahmen des „Aktionsprogramms Kommune – Frauen in die Politik!“ unter dem Motto „Gemeinsam gegen Hass im Netz und seine Folgen“. Es erwartet Sie ein Input zum Thema „Weiblich, politisch und im Netz bedroht – Deeskalation und Selbstschutz für digitale Zivilcourage“ von Juliane Chakrabarti. Sie ist Vorständin des Vereins ichbinhier e.V., der zu Hass im Netz sensibilisiert und Menschen und Institutionen in allen Bereichen der Gesellschaft darin unterstützt, sich gegen Hate Speech zu wappnen. Im Anschluss an den Vortrag ist ein Austausch vorgesehen. Wenn Sie bereits vorab spezielle Fragen haben, können Sie diese anonym bei Ihrer Anmeldung zur Veranstaltung einreichen.

Weitere Infos und Anmeldung

Mehr über das Projekt

Das Programm verfolgt über eine Laufzeit von vier Jahren das wichtige gleichstellungspolitische Ziel, den Anteil von Frauen in den kommunalen Führungspositionen und in den Gemeinde-, Stadt- und Kreisräten nachhaltig zu erhöhen. Daran wird in insgesamt zwei Durchgängen mit jeweils zehn ausgewählten Modellregionen gearbeitet. Ein Schwerpunkt liegt auf ländlichen Regionen.

Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Programm wird von der EAF Berlin als verantwortlichem Projektträger in Zusammenarbeit mit dem Deutschen LandFrauenverband durchgeführt.

23.05.2024

Wer hat sich schon mehrfach als Mentor*in engagiert und besonders starken Einsatz für die Mentees gezeigt? Wer sollte als Vorbild eine besondere…

23.05.2024

Vier von 65: So viele Frauen waren 1949 an der Ausgestaltung des Grundgesetzes beteiligt. Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene…

15.05.2024

Berichterstattung über Femizide, Geschlechterdarstellungen in Film und Fernsehen oder im Gaming: Sexismus ist in den Medien sehr präsent; Stereotypen…

16.04.2024

Sexismus betrifft uns alle – und doch wird nur ungern darüber gesprochen. Mit der kostenfreien Ausstellung „Gemeinsam gegen Sexismus“ unterstützt das…

22.03.2024

Bundesfrauenministerin Lisa Paus hat fünfzehn Kommunalpolitikerinnen für ihren politischen, zivilgesellschaftlichen und frauen- und…

21.03.2024

Zum vierten Mal startet jetzt das „Begleitprogramm Chancengleichheit“, welches die Fraunhofer-Gesellschaft in Co-Kreation mit der EAF Berlin…

20.03.2024

Da wir unser Büro neu gestalten und einrichten, wollen wir einige Büromöbel gerne an Interessierte weitergeben.

26.02.2024

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete anlässlich des zweiten Jahrestags des russischen Angriffs auf die Ukraine mit mehr als 100 Partnerorganisationen die zweite Auflage des Cafe Kyiv. Die EAF Berlin war mit einem…

22.02.2024

Wir freuen uns über ein weiteres Bürgermeisterinnen-Netzwerk, das die EAF Berlin in ihrer Entstehung begleiten durfte: 13 Bürgermeisterinnen aus…

20.02.2024

Die Veränderung der Plattform in den letzten Monaten seit der Übernahme durch Elon Musk lässt sich nicht mehr mit unseren Werten vereinbaren.

13.12.2023

Angesichts des weiterhin mit Erbitterung von Russland geführten Krieges gegen die Ukraine und des Winters, möchten wir Sie erneut sehr herzlich um…

12.12.2023

Seit Dezember 2023 ist Lisa Hanstein, Senior Expert in der EAF Berlin, Beiratsmitglied im BMFSFJ-Projekt KITE II – KI Thinktank female…

07.12.2023

15 Kommunalpolitikerinnen aus ganz Deutschland werden vom Bundesfamilienministerium mit dem Helene Weber-Preis ausgezeichnet. Der Preis würdigt ihr…

16.11.2023

Diversitätssensibles Recruiting oder mehr Frauen in Führungspositionen: Wir beraten zehn Berliner Unternehmen dabei, wie sie eine Diversity-Strategie…

08.11.2023

Auf Initiative von Bundesfrauenministerin Lisa Paus sind die Mitglieder des Bundeskabinetts dem breiten Bündnis "Gemeinsam gegen Sexismus"…

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie
den Newsletter der EAF Berlin

 

Mit Absenden der Registrierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.