Organizing II - Zukunft gestalten 2019 Open Talk mit Kathrin Mahler Walther zur Bedeutung der Friedlichen Revolution für Gegenwart und Zukunft

Kann die Debatte über 1989/90 als eine Gegenwarts- oder sogar Zukunftsdebatte geführt werden? Welche Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Geschichte können fruchtbar gemacht werden, ohne die Vergangenheit für die Gegenwart zu instrumentalisieren?

Grafik: Reinbeckhallen

Heute, in einer von vielen so empfundenen Phase gesellschaftlichen Übergangs, in einer Zeit des »nicht mehr« und »noch nicht« scheint es an der Zeit, wieder die »großen« Fragen zu stellen: Welche Gesellschaft wollen wir gestalten und was können wir tun?

Um die Jahre 1989/90 wurde die DDR zu einer Art Labor für die Entwicklung von Zukunftsentwürfen in Theorie und in Praxis: Vor der Wiedervereinigung, als noch mehrere politische Wege offen standen, wurden an Runden Tischen, in Gruppen und Bürgerinitiativen, auf Demonstrationen und in unabhängigen Gewerkschaften zahlreiche Ideen entwickelt und erprobt. Es war eine Sternstunde von Zivilgesellschaft und politischer Teilhabe – Konzepte, die heute noch und wieder große aktuelle Relevanz besitzen.

Heute sind es zum Beispiel die Krise der repräsentativen Demokratie, die Bedrohung durch Klimawandel, Ressourcenknappheit und deren gesellschaftliche Folgen, die Zweifel daran, dass unbegrenztes Wirtschaftswachstum möglich und sinnvoll ist: Als Antwort entstehen auch heute mehr und mehr Ideen, Bürgerinitiativen und alternative Lebensräume, die mit Zukunftsentwürfen und konkreten gesellschaftlichen Utopien experimentieren.

Drei Aktivist*innen unterschiedlicher Generationen sind eingeladen, gemeinsam mit dem Publikum gleichsam einen Blick zurück und in die Zukunft zu werfen:

  • Kathrin Mahler Walther | Soziologin, Aktivistin 89/90+ und Geschäftsführerin der EAF Berlin
  • Anna Stiede | politische Bildnerin & aktiv in sozialen Bewegungen
  • Michael Brie | Philosoph und Reformer 89/90+

Im Sinne eines »Forums« sind alle interessierten Besucher*innen herzlich eingeladen teilzunehmen, zuzuhören, Fragen zu stellen und selbst beizutragen.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe forum 89/90+, die sich mit den innovativen und emanzipatorischen Potenzialen der Umbruchszeit in Ostdeutschland 89/90+ beschäftigt.

http://www.reinbeckhallen.de/

07. Mai 2020 – 08. Mai 2020 | Marburg

Jahrestagung der Sektion „Politik und Geschlecht“ der DVPW Anmeldung ab jetzt möglich

EAF Expert Hanna Völkle ist mit einem Beitrag zu Sorgearbeit und ökologischer Nachhaltigkeit dabei.

28. März 2020 | Berlin

„Parteiendemokratie in Deutschland" Ein interaktiver Workshop für Geflüchtete und Migrant*innen

Ziel des ganztägigen Workshops ist es, Menschen mit Fluchterfahrung und Migrant*innen in ihrem politischen Interesse zu stärken und Anregungen für das Engagement in einer Partei zu geben.

24. März 2020 | Berlin

ULA Mixed Leadership-Konferenz EAF-Vorsitzende Dr. Helga Lukoschat spricht zu „Flexibilität und Vielfalt"

Die diesjährige Mixed Leadership-Konferenz der ULA wird unter dem Motto „Gemischte Teams – Erfolgsfaktor für Wandel und Innovation“ bei Bayer in Berlin stattfinden. Die Anmeldung ist ab jetzt möglich.

28. Februar 2020 | Berlin

Helene Weber-Preis 2020 Bewerben Sie sich bis zum 28. Februar

Auch 2020 würdigt und stärkt der Helene Weber-Preis wieder ehrenamtliche kommunale Mandatsträgerinnen, die sich durch herausragendes Engagement hervorgetan haben. Bewerben Sie sich jetzt!

27. Februar 2020 | Berlin

Clubabend des Fördervereins Besuch und Führung durch die Alte Nationalgalerie

Die EAF und ihr Förderverein laden im Rahmen ihres zweiten Clubabends des Jahres 2020 herzlich ein zu einer exklusiven Führung durch die Ausstellung „Kampf um Sichtbarkeit. Künstlerinnen der Nationalgalerie vor 1919“ in der Alten Nationalgalerie.

13. Februar 2020 | Berlin

Fachtagung zum Nationalen Aktionsplan gegen Rassismus Leiterin Kommunikation Stefanie Lohaus auf Podium

Was wurde hinsichtlich der im Nationalen Aktionsplan gegen Rassismus festgehaltenen Planungen, Maßnahmen und Ziele erreicht? Die Konsultationsveranstaltung will eine kritische Bestandsaufnahme vornehmen.