Bits & Bias – Wie das Digitale zu Chancen(un)gleichheit beitragen kann Vortrag von EAF-Expert Lisa Hanstein bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart

KI-basierte Software ist längst im Personalmanagement angekommen. Sie hilft, Personalstammdaten zu verwalten, Gehälter abzurechnen, Weiterbildungsbedarfe zu identifizieren oder Bewerbungsunterlagen zu analysieren. Doch solche digitalen Anwendungen können einen diskriminierenden „Algorithmic Bias“ enthalten.

Digitale Anwendungen erleichtern das Leben. Das gilt auch für die Arbeitswelt. Gleichzeitig häufen sich Meldungen über Fälle, in denen digitale Anwendungen einen „Algorithmic Bias“ enthalten und somit Menschen diskriminieren. Woher kommen diese unfairen Effekte? Wie wirken sie sich insbesondere auf Geschlechtergerechtigkeit und auf berufliche Chancen von Frauen aus? Und wie kann man sie vermeiden?

Ziel der Veranstaltung ist es, für den „Algorithmic Bias“ zu sensibilisieren, aufzuzeigen, wie dieser entstehen kann und welche Handlungsmöglichkeiten es gibt, um ihn zu umgehen. Darüber hinaus wird dargelegt, welche Chancen für die Karriereverläufe von Frauen durch den Einsatz fair entwickelter digitaler und KI-basierter Systeme in der betrieblichen Praxis entstehen.

Die Veranstaltung erfordert kein spezifisch technisches Vorwissen, sondern richtet sich an alle, die wissen wollen, was es mit (un)-fairer Technik auf sich hat und worauf man beim Einsatz von Software im Berufsalltag achten kann.

Termin: Montag, 26. Juli 2021 // 16 Uhr bis 17.30 Uhr
Ort: online via Zoom
Zielgruppe: Personalverantwortliche in kleinen und mittleren Unternehmen sowie Multiplikator*innen im Themenfeld
Anmeldung: bis 23. Juli 2021 online unter wrs.region-stuttgart.de/Aiw-BitsBias
Ansprechpartnerin: Dr. Kathrin Silber, E-Mail: kathrin.silberregion-stuttgartde
Veranstalterin: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH
Kosten: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Teilnahme: Die elektronischen Einwahldaten und weitere Informationen zur Technik erhalten die Angemeldeten vor der Veranstaltung per E-Mail. 

23. März 2017 | Berlin

Tagung Chancengleichheit der Leibniz-Gemeinschaft Präsentation des Projektes Flexship

Auf der 17. Tagung Chancengleichheit der Leibniz-Gemeinschaft stellt EAF-Geschäftsführerin Kathrin Mahler Walther das Forschungs-Praxis-Projekt Flexship - Flexible Arbeitsmodelle für Führungskräfte vor.  

11. März 2017 | Berlin

Barcamp für Feminismus, Vernetzung und Debatte Session der EAF Berlin zu Gleichberechtigung in der Politik

Das Barcamp Frauen ist eine Debattenplattform, die sich für Gleichberechtigung und Respekt gegenüber Frauen einsetzt. In verschiedenen Sessions werden in diesem Jahr bereits zum siebten Mal Fragen diskutiert, die junge Frauen und Männer umtreiben:...

8. März 2017 | Potsdam

After-Work-Lounge im Frauenzentrum Potsdam Uta Kletzing gibt Input zu Parität in der Politik

Zum internationalen Frauentag 2017 veranstaltet das Frauenzentrum Potsdam eine Frauen-After-Work-Lounge und thematisiert Frauen in der Politik.

8. März 2017 | Berlin

Frauenvollversammlung der Humboldt-Universität Kathrin Mahler Walther moderiert Podium „Hochschule und gesellschaftliche Verantwortung“

Anlässlich des Internationalen Frauentages lädt die HU zu einer Podiumsdiskussion zum Thema gesellschaftliche Verantwortung und Vielfalt ein. Kathrin Mahler Walther, Geschäftsführerin der EAF Berlin, wird die Veranstaltung moderieren.

8. März 2017 | Berlin

Internationaler Frauentag 2017 Parlamentarisches Frühstück „Gleichberechtigung in der Politik“

Wahlrecht für Frauen! – das war die Hauptforderung des ersten Internationalen Frauentags 1911. Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März 2017 laden Elke Ferner, Parlamentarische Staatsekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen...

7. März 2017 | Berlin

Helmholtz-Mentoring-Programm „In Führung gehen“ Podiumsdiskussion mit Kathrin Mahler Walther über zeitgemäßes Mentoring

Im Mentoring-Programm der Helmholtz-Gemeinschaft werden Nachwuchskräfte in ihrer Laufbahnentwicklung unterstützt. Es geht darum, Austausch und Netzwerke zu schaffen, die die individuelle berufliche Entwicklung fördern und bestärken.