Zur Bundestagswahl 2021 EAF Berlin führt Monitoring aller Kandidat*innen nach Geschlecht durch

In den Monaten bis zur Bundestagswahl 2021 erhebt die EAF Berlin bundesweit die Anteile weiblicher, männlicher und nicht binärer Kandidat*innen, die von den aktuell im Bundestag vertretenen Parteien aufgestellt werden.

Die Erhebung zu den Kandidat*innen in den Wahlkreisen und auf den Landeslisten der Parteien findet im Rahmen des vom Bundesfrauenministerium geförderten Helene Weber-Kollegs (HWK) statt. Das HWK ist eine bundesweite, parteiübergreifende Plattform für mehr Frauen in der (Kommunal-)Politik.

Die EAF Berlin selbst ist ein unabhängiges und gemeinnütziges Beratungs- und Forschungsinstitut, das sich für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und mehr Vielfalt in Führungspositionen einsetzt.

Die Daten werden deutschlandweit ausgewertet und der interessierten Öffentlichkeit kontinuierlich auf der  Webseite des Helene Weber Kollegs sowie in den sozialen Medien zur Verfügung gestellt. Der Frauenanteil im Deutschen Bundestag beträgt aktuell lediglich 31,4 Prozent.

Nach der Bundestagswahl wird eine vertiefte Analyse sowie ein Abgleich zwischen den Kandidat*innen und den gewählten Personen erfolgen. Auf diese Weise lässt sich ermitteln, wer von den Parteien auf aussichtsreichen Plätzen aufgestellt worden ist. Die Nominierungen durch die Parteien müssen spätestens bis zum 19. Juli erfolgt sein.

Wenn Sie an den Daten interessiert sind und regelmäßig Zwischenergebnisse erhalten möchten, können Sie sich gerne für den Paritätsticker anmelden.

In den sozialen Medien finden Sie uns bei

  • Facebook: @frauenmachtpolitik
  • Instagram @heleneweberkolleg
  • Twitter: @HWKolleg

Bei weiteren Fragen zu dem Projekt, wenden Sie sich an unsere Expert Lisa Hempe oder unsere Kommunikationsdirektorin Stefanie Lohaus.

26.07.2021

"Wir brauchen eine feministische Bundesregierung" Ricarda Lang im Gespräch mit der Berliner Erklärung

Heute fand das zweite Gespräch zur Berliner Erklärung mit der stellvertretenen Bundesvorsitzenden und Frauenpolitischen Sprecherin von Bündnis 90/ Die Grünen, Ricarda Lang, statt.

21.07.2021

Fortschritt im Schneckentempo EAF Berlin veröffentlicht Daten zu Nominierungen von Frauen zur Bundestagswahl 2021

Nach der Wahl zum 19. Bundestag 2017 war die Anzahl der weiblichen Abgeordneten auf den Stand von vor 20 Jahren gesunken. Neben der stark männlich dominierten AfD war der Rückgang auch den vergleichsweisen geringen Anteilen bei der FDP sowie bei...

20.07.2021

„Kein einziges Dax-Unternehmen hat seine Zentrale im Osten“ Interview mit Kathrin Mahler Walther

Nur 10,1 Prozent der bundesdeutschen Eliten kommen aus den neuen Bundesländern – obwohl ostdeutsche Menschen knapp 20 Prozent der Gesamtbevölkerung Deutschlands ausmachen. Aus welchen Gründen Führungspositionen in Deutschland nach wie vor primär von...

14.07.2021

„Es werden andere Erwartungen an Frauen in der Politik gestellt als an Männer“ Helga Lukoschat bei ZDFzoom

„Unter Männern: Was bremst Frauen in der Politik?“ heißt die Reportage des ZDF,  in der neben Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und der Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth auch die EAF-Vorstandsvorsitzende zu Wort kommt.

13.07.2021

Vom Hallenboden lernen Transformation gelingt nur gemeinsam

Wie kann flexible und partizipative Arbeitszeitgestaltung in der Fertigung gelingen? Zusammen mit Beschäftigten des Volkswagen Konzerns hat die EAF Berlin von 2018 bis 2021 mit öffentlicher Förderung praktische Lösungsansätze dazu entwickelt.

30.06.2021

Diversity-Hacks! 23 gute Praxisbeispiele für Diversity, Equity and Inclusion

Die EAF Berlin und der Bundesverband der Personalmanager (BPM) haben gemeinsam die Broschüre „Die besten Diversity Hacks. Konkrete Tipps für Vielfalt und Inklusion in der Personalpraxis“ veröffentlicht.