Vom Protest zum Podest Abschluss des digitalen Mentoring-Programms PolMotion

Das Mentoring-Programm richtete sich an Frauen aus der polnischen Community und soll ihrem politischen und gesellschaftlichem Engagement zu mehr Sichtbarkeit verhelfen.

Abschlussveranstaltung 2021 / Edyta Gontarski

Viele Frauen aus der polnischen Community engagieren sich zivilgesellschaftlich, sind aber in Parteien und politischen Gremien unterrepräsentiert. „PolMotion“ will dies ändern und fördert gezielt Frauen, sich an dem politisch-gesellschaftlichen Leben in Deutschland zu beteiligen und sich langfristig sowohl in kommunalen als auch regionalen Gremien oder politischen Strukturen einzubringen. In zehn Tandems wurden interessierte Frauen polnischer Herkunft mit Frauen aus der Berliner Politik zusammengebracht, um Wissen auszutauschen und Netzwerke zu bilden.  

Andrea Krönke von der EAF Berlin moderierte die Abschlussveranstaltung in der Europäischen Akademie Berlin mit den Mentees und Mentorinnen des 2. Durchgangs.

Iwona Pasieka-Göpfert, Projektleiterin von agitPolska, einer deutsch-polnischen Kulturinitiative, ist mehr als zufrieden mit dem Abschluss: „Seit zwei Jahren informiert und fördert unser Projekt junge polnischsprachige Frauen und ihre Familien in Berlin. Trotz der erschwerten Umstände durch die Pandemie haben wir das Mentoring-Programm digital gut durchführen können und in Berlin Workshops und Diskussionen angeboten sowie Medienformate wie Video-Talks und Radiointerviews umgesetzt.“

Die Möglichkeit, auf einem Podest sichtbar zu werden, gab es im Anschluss an den geschlossenen Teil für Mentees und Mentorinnen: Im Summertalk wurde die Frage diskutiert, welchen Beitrag Frauen mit europäischer Migrationsgeschichte bzw. internationaler Biographie in Deutschland leisten können und wie sich das vielfältige Engagement in konkretes zivilgesellschaftliches und politisches Handeln übersetzen lässt.  

Eingeladen waren Katarina Niewiedzial (Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration), Selmin Hava Çalışkan (Direktorin für Institutionelle Beziehungen im Berliner Büro der Open Society Foundation), Susanna Kahlefeld (Vorsitzende im Ausschuss für Bürgerschaflichtes Engagement und Partizipation und Sprecherin für Europa der Fraktion Bündnis 90/die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus), Joanna Maria Stolarek (Direktorin des Warschauer Büros der Heinrich-Böll-Stiftung und PolMotion-Mentorin) sowie Malgorzata Gedlek (PolMotion-Mentee).

Moderiert wurde der Summertalk von Dr. Weronika Presmeyer-Tkocz, stellvertretende Direktorin der Europäischen Akademie Berlin und PolMotion-Mentorin.

Mehr Informationen zum Mentoring-Programm finden Sie hier.

Projektpartner*innen: EAF Berlin e.V., Europäische Akademie Berlin, Landesfrauenrat Berlin, Young Polish International Network (YPIN), Landeszentrale für politische Bildung, Polki w Berlinie e.V., Smart – die Genossenschaft für Selbständige, der Paritätische Berlin, Minor- Projektkontor für Bildung und Forschung: das Projekt BePart – Teilhabe beginnt vor Ort!

Medienpartner: Neue deutsche Medienmacher, Verband der Polnischen Journalisten in Deutschland e.V., Twoje Miasto – Magazyn Polonijny, EMOTION Magazin

Förderung: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales - Partizipations- und Integrationsprogramm, Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

20. Mai 2022

"Gerade die Frauen in der Ukraine sind sehr engagiert" Helga Lukoschat im Podcast "Anstiften"

Helga Lukoschat spricht im Podcast der Berliner Stiftungswoche über das EAF-Projekt "Gemeinsam für Demokratie".

03. Mai 2022

JoinPolitics sucht politische Talente Bewerbungsschluss am 31. Mai 2022

JoinPolitics fördert politische Talente, die Lösungen für die großen Fragen unserer Zeit entwickeln und umsetzen. Ein Aufruf von EAF Expert Tannaz Falaknaz

29. April 2022

Stand with Ukrainian Women Newsletter Nr. 3

Der Krieg gegen die Ukraine ist in eine weitere Phase getreten. Die Nachrichten über Kriegsverbrechen, sexualisierte Gewalt und andere Gräueltaten bestürzen uns mehr denn je.

26. April 2022

Der Faktor Zeit ist entscheidend Die weitere Eskalation des Krieges und die Antwort Deutschlands

Nur eine militärisch starke Ukraine kann Russland an den Verhandlungstisch zwingen. Dafür braucht sie schnellstmöglich die entsprechenden Waffen, um sich verteidigen zu können. Deutschland hat hier eine besondere historische Verantwortung. Eine...

25. April 2022

Believe in us as we believe in ourselves Ein Brief aus Dnipro

Irina Gritsay ist eine unserer ukrainischen Partnerinnen im Projekt “Gemeinsam für Demokratie”. Aus Dnipro teilt sie mit uns ihre Erlebnisse, Gedanken und vor allem Gefühle nach zwei Monaten Krieg.

11. April 2022

Pressemitteilung der Berliner Erklärung Stand with Ukrainian Women

Wir fordern die Mitglieder der Bundesregierung auf, alles in ihrer Machtstehende zu unternehmen um die ukrainische Führung und die Bevölkerung in ihrem beispiellosen Einsatz für Souveränität, Freiheit und Demokratie effektiv zu unterstützen.