Demokratie braucht Frauen Austausch mit der tunesischen Frauen- und Familienministerin Samira Merai

Für das Projekt „Demokratie braucht Frauen“, mit dem sich die EAF Berlin bereits seit 2012 in Tunesien engagiert, reisten Dr. Helga Lukoschat und Projektleiterin Cécile Bonnet vom 10. bis 13. Januar nach Tunis.

Im Fokus des Gespräches mit Frauenministerin Samira Merai stand neben der politischen Partizipation von Frauen ebenso deren Förderung in der Wirtschaft Tunesiens. Die Frauenerwerbsquote des Landes liegt momentan bei 27 Prozent. Besonders von der Arbeitslosigkeit betroffen sind Akademikerinnen, die keinen Zugang zum Arbeitsmarkt finden. Die EAF Berlin berichtete in diesem Zusammenhang über erfolgreiche Projekte in Deutschland und stelle die Arbeit der Femtec.GmbH vor – eine internationale Karriereplattform für Frauen in Ingenieur- und Naturwissenschaften, die im Jahr 2001 von der EAF Berlin und der Technischen Universität Berlin gegründet wurde.

Den Austausch mit Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft intensivierte die EAF Berlin auch im Rahmen der Tagung „Frauen und politische Partizipation“. Dr. Helga Lukoschat eröffnete die Veranstaltung mit einem Grußwort. Im Anschluss stellten die tunesischen Partnerorganisationen Ergebnisse der ersten Projektphase von „Demokratie braucht Frauen“ vor.

Ein Arbeitstreffen mit den Partnerorganisation vor Ort und der Ausblick auf die tunesischen Kommunalwahlen im Herbst 2016 rundeten die Reise ab. Die beteiligten Projektpartner aus Sousse, Gafsa, Kairouan, el Kef und Sfax möchten insbesondere Frauen motivieren und gewinnen, sich für ein kommunalpolitisches Amt am 31. Oktober zur Wahl zu stellen.

Weitere Informationen:
Demokratie braucht Frauen

06.04.2016

Karriere mit Kindern möglich machen Volkswagen und EAF Berlin starten innovatives Programm zur Vereinbarkeit

Angehende Führungs- und Managementkräfte der Volkswagen AG sollen künftig Karriere und Kinder besser in Einklang bringen können. Dafür hat Volkswagen im März 2016 das Programm „Karriere mit Kindern" gestartet.

04.04.2016

Interview: „Raus aus der Komfortzone und Netzwerke aktiv nutzen“ EAF-Vorstandsmitglied Renate Lohmann im Gespräch

Warum ist es sinnvoll die eigene Karriere zu planen? Welche Bedeutung haben Netzwerke für die berufliche Entwicklung? Sind Frauen die besseren Führungskräfte? Erfahren Sie mehr darüber im Gespräch mit Renate Lohmann.

22.03.2016

Studie zur Vereinbarung von Karriere und Kindern EAF Berlin unterstützt Studie der Goethe-Universität Frankfurt

Eine Studie der Goethe-Universität Frankfurt untersucht die Erfolgsfaktoren für Vereinbarkeit. Die Online-Befragung wird europaweit von mehreren Partnern unterstützt, dazu gehört auch die EAF Berlin.

02.03.2016

Barcamp Frauen: „Wie attraktiv ist Kommunalpolitik für Frauen?“ Session der EAF Berlin

„Gemeinsam. Zusammen. Leben.“ lautet das Motto des diesjährigen Barcamps Frauen der Friedrich-Ebert-Stiftung und weitere Partner*innen. Wie sich Frauen erfolgreich im Kiez einbringen können, erklären Dr. Katharina Schiederig und Anna Jäger.

29.02.2016

Internationale Keynote von Brigid Schulte auf der Flexship-Fachkonferenz Die New York Times-Bestseller-Autorin stellt die zentralen Thesen ihres Buches vor

Brigid Schulte, Direktorin des Better Life Lab wird im Rahmen der Fachkonferenz „Flexibles Arbeiten in Führung“ am 17. März 2016 in Berlin die internationale Keynote „Overwhelmed: Work, Love, and Play When No One Has the Time“ halten.

09.02.2016

Flexible Arbeitsmodellen für Führungskräfte Fachkonferenz in Berlin

Die EAF Berlin lädt gemeinsam mit der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin zur Fachkonferenz »Flexibles Arbeiten in Führung« am 17. März 2016 in die Berliner Kalkscheune ein. Die Veranstaltung bietet ein Forum für Diskussion.