„DigiSitter“ für Vodafone Accelerator ausgewählt Starthilfe für Gründungsidee von Katharina Schiederig

EAF-Director Dr. Katharina Schiederig startete Anfang des Jahres in die Selbstständigkeit. Mit ihrer  Vereinbarkeits-App „DigiSitter“ schaffte sie es in die Top 5 des Vodafone Instituts Accelerator F-Lane.

DigiSitter-Gründerin Dr. Katharina Schiederig
Gründerin Dr. Katharina Schiederig, Foto: Edition F

Zusammen mit zwei Mitgründern hat Katharina Schiederig eine App entwickelt, die Arbeits- und Privatkalender von Menschen, die Kinder betreuen, synchronisiert. Die App funktioniert wie ein „digitaler Familienkühlschrank“ und vereinfacht die Organisation. Anders als beim heimischen Kühlschrank auf den Notizen, Einkaufszettel oder To-Do-Listen manchmal auch als wirre Zettelwirtschaft enden, behält die App den Überblick.

In der Gründungsphase erhalten Schiederig und ihr Team nun Starthilfe von F-Lane – dem europaweit ersten Accelerator mit dem Schwerpunkt auf Start-Ups von oder für Frauen im Tech-Sektor. Initiiert vom Vodafone Institut wurden weltweit fünf Start-Ups für das Förderprogramm ausgewählt. In den nächsten sechs Wochen werden die Teams strategisch beraten, erhalten finanzielle Unterstützung und können sich mit anderen Gründer*innen austauschen. Über 150 Teams aus 52 Ländern haben sich für das Programm beworben. Neben „DigiSitter“ werden Projekte aus Uganda, Hong Kong und Marokko gefördert. Die Ideen reichen von mobiler Aufklärungsarbeit fürs Smartphone, Secondhandkameras für benachteiligte Frauen, über bezahlbare Sehhilfen für Kinder- und Jugendliche bis hin zu einer App für den sicheren Nachhauseweg bei Nacht.

Bis Januar 2017 war Katharina Schiederig Director bei der EAF Berlin. Als Associated Expert bleibt sie der EAF Berlin weiterhin verbunden. Mehr über die Vereinbarkeits-App DigiSitter erfahren Sie hier.

17.04.2018

Gleiche Teilhabe in Sicht? Dr. Helga Lukoschat zu Gast beim Frühjahrsempfang der Frauen Union Niedersachsen

Für den Frühjahrsempfang der Frauen Union Niedersachsen reiste EAF-Vorsitzende Dr. Helga Lukoschat nach Hannover. Mit den Teilnehmenden disktutierte sie über die politische Teilhabe von Frauen.

16.04.2018

Viel erreicht - noch viel zu tun Dr. Helga Lukoschat zu Gast beim 70-jährigen djb-Jubiläum

In Sachen Gleichstellung hat sich einiges getan. Der Deutsche Juristinnenbund (djb), der sein 70-jähriges Bestehen feierte, hat einen erheblichen Teil dazu beigetragen. EAF-Vorsitzende Dr. Helga Lukoschat reiste nach Dortmund, um zu gratulieren.

05.04.2018

Mentoring für Frauen mit Migrationsgeschichte Andrea Krönke gestaltet Auftakt in Stuttgart

Das Wirtschafts- und Arbeitsministerium Baden-Württemberg startet 2018 einen neuen Durchgang des Mentoring-Programms für Migrantinnen. EAF Expert Andrea Krönke war zum Auftaktseminar in Stuttgart. 

20.03.2018

Clubabend mit Vostel und Restlos glücklich Im Gespräch mit Berliner Startups

Auch 2018 sieht sich der Förderverein der EAF in der Gründer-Metropole Berlin um und knüpft an die Gesprächsreihe mit Berliner Startups aus dem vergangenen Jahr an. Im März luden wir zwei Startups, die sich gesellschafts- und umweltpolitisch wichtige...

16.03.2018

Schubladen im Kopf Wie Unconscious Bias die Vielfalt in Organisationen behindern

Über Nutzen und Risiken unbewusster Denkmuster sprach EAF-Geschäftsführerin Kathrin Mahler Walther auf der Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag 2018 der Berliner Charité.

12.03.2018

Human Brain Project EAF Berlin begleitet Gender- und Diversity-Konferenz in Madrid

Das Bewusstsein für Geschlechtergleichstellung in Forschung und Innovation zu fördern, war Ziel der ersten Gender- und Diversity-Konferenz des Human Brain Projects (HBP), die am 9. März an der Universidad Politécnica de Madrid stattfand.