Paritätsforen und Publikation Rechtliche und politische Handlungsansätze für Parität in der Politik

Das Helene Weber Kolleg und die EAF Berlin laden zu Paritäts-Foren auf Landes- und Bundesebene ein. Die EAF Berlin veröffentlichte dazu den Wegweiser „Parität in der Politik“, der relevante Daten, Fakten und Argumente bündelt.

Seit Anfang der 90er Jahre stagnieren die Frauenanteile im Bundestag sowie in den Landes- und Kommunalparlamenten. An Handlungsempfehlungen und Konzepten mangelt es nicht, aber offenbar am Willen zur Umsetzung. Ein Paritätsgesetz könnte Verbindlichkeit herstellen, ist jedoch ein juristisch wie politisch umstrittener Weg. Das bayerische Aktionsbündnis „Parité in den Parlamenten“ geht mit der Popularklage vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof einen wichtigen Schritt auf diesem Weg.

Zentrale politische Akteurinnen und Akteure Bayerns sowie Fachexpertinnen und -experten werden im Rahmen des ersten Paritäts-Forums „Parität in der Politik – Ziele und Wege“ am 8. Juli 2016 in München über Handlungsansätze für die bayerische Politik und darüber hinaus diskutieren. U. a. wird Prof. Dr. Silke Laskowski von der Universität Kassel die geplante Popularklage erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Dr. Helga Lukoschat, Vorsitzende der EAF Berlin und Autorin des aktuell erschienenen Wegweisers „Parität in der Politik“, wird in das Thema einführen sowie Wege für Parität skizzieren. Drei parallele Workshops am Nachmittag des Forums bieten die Möglichkeit, die Debatte zu vertiefen sowie nächste Handlungsschritte abzustimmen.

Die Paritätsforen auf Landes- und Bundesebene werden gemeinsam von der EAF Berlin und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Helene Weber Kollegs – der ersten bundeweiten, parteiübergreifenden Plattform für mehr Frauen in der (Kommunal)-Politik – veranstaltet. Ziel ist es, die Diskussion über Parität in der Politik zu befördern.

Zum Programm: „Parität in der Politik – Ziele und Wege"

Die Publikation „Parität in der Politik: Ein Wegweiser“

++++++++++++++++++++++++++

Weitere Informationen und Kontakt
Ein zentrales Anliegen der EAF Berlin ist es, Frauen für die Politik zu begeistern, sie in ihrem Engagement zu stärken und ihre Professionalisierung zu fördern.

Sie interessieren sich für die Expertise der EAF Berlin? Gern stehen wir für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Ansprechpartnerin: Uta Kletzing

08.07.2016

Vielfaltswerkstatt Nina Bessing diskutiert über Frauenkarrieren und Digitalisierung

Die Charta der Vielfalt lud zur Vielfaltswerkstatt nach Darmstadt ein. Nina Bessing, Leiterin des Geschäftsfeldes Wirtschaft bei der EAF Berlin, diskutierte über „Möglichkeitsräume für Frauenkarrieren durch Digitalisierung“.

04.07.2016

Mentoring in Ostwestfalen-Lippe gestartet Neuer Mentoring-Durchgang startet im September

Für politisch interessierte Einsteigerinnen oder frisch gewählte Mandatsträgerinnen ist es oft eine große Herausforderung, sich der Politik selbstbewusst zu bewegen. Im Mentoringprogramm des HWK finden politische Einsteigerinnen Unterstützung. 

01.07.2016

Jubiläumstreffen EAF Berlin lädt die Helene Weber-Preisträgerinnen 2015 nach Berlin ein

Die EAF Berlin hat Kommunalpolitikerinnen aus ganz Deutschland am 25. Juni 2016 zu einem Jubiläumstreffen der Helene Weber-Preisträgerinnen nach Berlin eingeladen.

28.06.2016

Paritätsforen und Publikation Rechtliche und politische Handlungsansätze für Parität in der Politik

Das Helene Weber Kolleg und die EAF Berlin laden zu Paritäts-Foren auf Landes- und Bundesebene ein. Die EAF Berlin veröffentlichte dazu den Wegweiser „Parität in der Politik“, der relevante Daten, Fakten und Argumente bündelt.

17.06.2016

Careerbuilding: Programm Sign Up! Für Postdoktorandinnen der Max-Planck-Gesellschaft

Das Careerbuilding-Programm "Sign Up!" für Postdoktorandinnen der Max-Planck-Gesellschaft startete in die vierte Runde. 18 Nachwuchswissenschaftlerinnen konnten namhaften Expert/innen aus der Wissenschaft treffen.

13.06.2016

Publikation EAF Berlin veröffentlicht Flexship-Praxisleitfaden

Der Leitfaden „Flexibles Arbeiten in Führung“ zeigt den Umsetzungsstand flexibler Modelle in Deutschland und gibt Anregungen, wie Organisationen flexible Arbeitsmodelle für Führungskräfte erfolgreich einführen und nachhaltig unterstützen können.