Mentoring in Jordanien EAF Director Manuela Möller trainiert Mentorinnen im Programm „Ana Hunna“

Für das Programm „Ana Hunna“ war EAF Director Manuela Möller Ende Januar in Jordanien. Ziel des Mentorings ist es, Studentinnen den Karriereeinstieg zu erleichtern. Berufserfahrene Frauen stehen den Nachwuchskräften ein Jahr lang zur Seite.

Manuela Möller stellt Mentoringgrundsätze vor (Foto: Ana Hunna)

Manuela Möller bereitete die zukünftigen Mentorinnen in Jordanien auf ihre Aufgabe vor. Die Positionen der Mentorinnen sind hochrangig besetzt. Unter den Frauen sind unter anderem die erste weibliche Richterin Jordaniens, eine Unternehmensgründerin, eine Architektin, eine Soziologin sowie die persönliche Dolmetscherin der jordanischen US-Botschafterin. Die Mentorinnen begleiten die Studentinnen ein Jahr lang und helfen ihnen dabei, die eigenen Potenziale zu erkennen und zu nutzen. Die individuellen Tandembeziehungen werden durch verschiedene Trainingsmodule und Vernetzungstreffen ergänzt.

Das Mentoring in Jordanien hat eine regionale Besonderheit. Im Austausch miteinander können alle Teilnehmerinnen gegenseitig von ihren verschiedenen religiösen und kulturellen Hintergründen profitieren. Die verbindenden Gemeinsamkeiten zu erkennen, war ein Teil des Auftaktseminars für die Mentorinnen.

Das Mentoring-Programm „Ana Hunna“, was auf Deutsch so viel wie „Hier bin ich“ bedeutet, ist ein Baustein des EconoWin Programms, das von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) gefördert wird. Das erste Mentoring wurde 2012 an einer ägyptischen Universität gestartet. 2015 folgten Jordanien und Marokko. EconoWin setzt sich für die wirtschaftliche Integration von Frauen in Nordafrika ein und stellt überholte Rollenvorstellungen von arbeitenden Frauen in Frage.

Die EAF Berlin begleitet Organisationen bei der Entwicklung und Durchführung von  Mentoring-Programmen und -Seminaren.  Außerdem konzipiert sie eigene Mentoring-Programme. Erfahren Sie mehr zum Mentoring-Angebot der EAF Berlin.

18.01.2022

Roundtable zu geschlechtsbezogener digitaler Gewalt Abschluss der Veranstaltungsreihe

Am Mittwoch, den 12. Januar fand der letzte Roundtable zum Thema „Geschlechtsbezogene Gewalt im digitalen Raum“ statt.

21.12.2021

Frohe Festtage 2021 Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im neuen Jahr voller spannender Projekte!

Das Team der EAF Berlin wünscht allen Partner*innen und Unterstützer*innen eine fröhliche Weihnachtszeit und Mut, Elan und Energie, um kraftvoll ins Jahr 2022 zu starten.

19.12.2021

Aktionsprogramm Kommune - Frauen in die Politik Das sind die zehn Partner-Regionen!

Die Kommunalpolitik ist die Basis der Demokratie: Doch immer noch entscheiden viel zu wenig Frauen über die Geschicke ihrer Gemeinde, ihrer Stadt oder ihres Landkreises. Das will das Aktionsprogramm gemeinsam mit starken Partnern ändern!

18.12.2021

Kommunalpolitisches Empowerment-Programm Studentinnen diskutieren mit Gleichstellungsbeauftragten

Bei einem Begleitseminar am zweiten Dezemberwochenende konnten die Studentinnen Einblicke in die Vielfalt kommunalpolitischer Arbeit gewinnen.

17.12.2021

Ein starkes Bündnis gegen Sexismus Erstes Netzwerktreffen der Unterzeichnenden

Eine Organisationskultur, in welcher Sexismus und sexualisierte Gewalt keinen Platz haben: Das ist das erklärte Ziel der über 200 unterzeichnenden Organisationen der „Gemeinsamen Erklärung gegen Sexismus und sexuelle Belästigung“.

17.11.2021

Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten Veranstaltungsreihe zum Dritten Gleichstellungsbericht

Seit Juni 2021 liegt der Dritte Gleichstellungsbericht der Bundesregierung vor.