JoinPolitics sucht politische Talente Bewerbungsschluss am 31. Mai 2022

JoinPolitics fördert politische Talente, die Lösungen für die großen Fragen unserer Zeit entwickeln und umsetzen. Ein Aufruf von EAF Expert Tannaz Falaknaz

Über JoinPolitics

Das StartUp JoinPolitics fördert Talente und ihre Ideen mit Startkapital. Gefördert werden können Ideen, wenn …         

… sie politisch sind: Für JoinPolitics bedeutet politisch, dass die Idee eine direkte Wirkung innerhalb politischer Strukturen anstrebt (Parlamente, Gemeinderäte, Parteien u. a.). Die Umsetzung der Idee kann zum Beispiel durch Kampagnen mit dem Ziel einer Gesetzesänderung geschehen. Lösungsansätze können aber auch durch eine Bewerbung für ein Amt oder ein Mandat in die Politik getragen werden (lokal, kommunal, Landes- oder Bundesebene).

… sie innovativ und wirkungsorientiert sind: Die Idee betrifft eine der großen politischen Fragen unserer Zeit. Sie hat fundamentales Veränderungspotenzial und strebt Lösungen an, die nachhaltiger, gerechter oder effektiver sind als bestehende Ansätze in ihrer gesamtgesellschaftlichen Wirkung.

… sie umsetzbar sind: Die Idee ist trotz aller Herausforderungen und Widerstände realistisch. Einer Durchführung stehen nur Hürden im Weg, die in einem angemessenen Zeitraum überwunden werden können. Die Idee hat eine klare Zielsetzung und kann mit Hilfe einer Förderung durch JoinPolitics einen messbaren Erfolg erreichen.

Tannaz Falaknaz, EAF EXPERT und Unterstützerin von JoinPolitics

"In Zeiten wie diesen spüren wir alle besonders, wie essenziell Demokratie ist und wie wichtig es ist, sich zu engagieren. Ich unterstütze JoinPolitics ehrenamtlich, weil es mir gefällt, sich mit politischen Ideen und Forderungen einbringen zu können und dafür gefördert zu werden.

Die Kommunalpolitik wird immer ein Herzstück meines politischen und gesellschaftspolitischen Engagements bleiben. Hier sehe ich besonders viel Potenzial, das Bild verstaubter Verwaltungsflure zu durchbrechen und mit innovativen und neuen Ansätzen zu antworten. Kommunalpolitik bedeutet Leidenschaft und das Gestalten des eigenen Kiezes und ist prädestiniert dafür, neue Wege zu gehen. Ob es eine außergewöhnliche Wahlkampfidee ist oder ein übergreifender Grundgedanke, Strukturen anders zu gestalten, es lohnt, sich mit Vorschlägen einzubringen."

 Du hast eine innovative, umsetzbare und politische Idee? Bewirb dich jetzt.

03. November 2022

“Die erste feministische Revolution ist möglich“ EAF-Expert Tannaz Falaknaz zur aktuellen Lage im Iran

Seit mehreren Wochen gehen die Menschen im Iran auf die Straße – angeführt von Frauen. Sie kämpfen schicht-, ethnien-, geschlechts- und generationsübergreifend für ein freies und gutes Leben. Und immer wieder um IHR Leben. Denn was sie fordern, ist...

7. Oktober 2022

Bürgermeisterin aus Überzeugung Kommunaler Frauenkongress diskutiert, wie mehr Frauen in der Politik Wirklichkeit wird

Vereinbarkeit, Mentoring-Programme, Netzwerke: Das sind einige Vorschläge, die die gleiche Teilhabe von Frauen und Männern in der Kommunalpolitik möglich machen können. Bürgermeisterinnen aus ganz Deutschland trafen sich im September 2022 im...

07.10.2022

Gender Award 2023 Kommune mit Zukunft

Der Award zeichnet erfolgreiche und beispielhafte Frauen- und Gleichstellungsarbeit in den Kategorien Großstädte und Kommunen, und Kreise unter 100.000 Einwohnerinnen aus. EAF-Director Cécile Weidhofer ist Jurymitglied. Die Bewerbungsfrist endet am...

24. September 2022

Stand with Ukrainian Women Newsletter 7

Auf der internationalen Bühne war der Krieg gegen die Ukraine mit der UN-Vollversammlung in New York das Thema der Woche.

24. September 2022

Club der Willigen Feministische Außenpolitik gestalten

Am 12. September fand im Auswärtigen Amt die Konferenz „Shaping Feminist Foreign Policy“ statt. Unsere Vorstandsvorsitzende Helga Lukoschat nahm als Expertin daran teil und schildert ihre Eindrücke.

24. September 2022

Jetzt ist unsere Zeit Die ukrainische Frauenbewegung im Krieg

Mit dem russischen Angriffskrieg verwandelten sich ukrainische Frauenorganisationen in humanitäre Zentren, die sich der dringendsten Probleme der Bevölkerung annehmen. Ein Beispiel dafür ist "Diya".