Gender Equality Index 2017 Viel Luft nach oben in Sachen Gleichstellung

Mitte Oktober veröffentlichte das Europäische Institut für Gleichstellung in Europa (EIGE) die neuesten Zahlen zur Gleichstellung von Frauen und Männern in den 28 EU-Mitgliedsstaaten. Spitzenreiter ist Schweden. Weiterhin gilt: Es ist noch viel Luft nach oben in Sachen Gleichstellung.

EU-28: Gleichberechtigung im Schneckentempo.

Der Index analysiert Gleichstellung in sechs verschiedenen Themenfeldern: Arbeit, Geld, Wissen, Zeit, Macht und Gesundheit. Die meisten Verbesserungen sind im Bereich Machteinfluss zu verzeichnen; wohingegen die Verteilung von Zeit im Vergleich zur Vorgängerstudie ungleicher geworden ist. Dr. Uta Kletzing von der EAF Berlin sagt bezogen auf das Themenfeld Macht in der Politik: „Gleichberechtigung ist hier nur mit verbindlichen gesetzlichen Regelungen durchsetzbar. In den Ländern, die eine gesetzliche Regelung für mehr Frauen in den Parlamenten haben, hat der Frauenanteil seit 2005 auch am stärksten zugenommen“.

Deutschland hat im Bereich der politischen Beteiligung im Vergleich zu 2012 vier Plätze im europäischen Ranking gutmachen können. Aktuell steht es an fünfter Stelle hinter Schweden, Finnland, Frankreich und Spanien. Allerdings bezieht sich die Auswertung auf das Jahr 2015 und mit Blick auf den aktuellen Bundestag und den gesunkenen Frauenanteil von knapp 31 Prozent wird deutlich, dass Gleichstellung nicht linear verläuft und Rückschritte jederzeit möglich sind.

In einem interaktiven Angebot des EIGE können verschiedene Länder, auf verschiedenen Eben und über die Zeit hinweg miteinander verglichen werden. Neben den nackten Zahlen gibt es zudem auch eine Studie, die den Gleichstellungsindex einbettet und interpretiert.

Zum Dossier Gender Equality Index 2017

8. Juli 2022

„Schulter an Schulter“ Ukrainerinnen an den Fronten

Die Ukraine hat eine der größten Streitkräfte Europas. In ihren Reihen kämpfen inzwischen rund ein Drittel Frauen.

8. Juli 2022

„Träume sind wichtig fürs Überleben“ Ein Gespräch mit Irina Gritsay

Unsere Projektpartnerin erlebt den Krieg im ostukrainischen Dnipro, das zunehmend unter russischen Beschuss genommen wird.

8. Juli 2022

An der medizinischen Front Yuliia Siedaia über die gesundheitliche Versorgung im Krieg

In der Ukraine herrscht Krieg, und die medizinische Front ist zweifellos eine der wichtigsten geworden.

31. Mai 2022

Stand with Ukrainian Women Newsletter 4

Im dritten Monat des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine ist die EAF nach wie vor mit ihren Projektpartnerinnen vor Ort in regelmäßigem, virtuellen Austausch. Deren Mut und ihre Ausdauer sind bewundernswert.

31. Mai 2022

Der Bedarf bleibt hoch Aktuelles zur Ukraine-Spendenkampagne der EAF

Bisher gingen etwas über 10.000 Euro auf unseren Aufruf hin ein. Wir danken – auch im Namen der Projektpartnerinnen – allen Spender*innen herzlich.

26. Mai 2022

"Was sollte ich auch sonst tun?" Die Charkiverin Daria Dmytrenko unterstützt ukrainische Geflüchtete in ihrem neuen Wohnort Plön.

Daria Dmytrenko und ihre Familie haben sich im März auf den Weg nach Plön gemacht. Inzwischen sind sie auch innerlich in Deutschland angekommen, fühlen sich in der dörflichen Gemeinschaft aufgenommen und engagieren sich in der Ukraine-Hilfe.