EAF-Monitoring der Bundestagswahl Ergebnisse aus Sachsen-Anhalt

Die EAF Berlin hat im Rahmen des Helene Weber Kollegs die Kandidierenden in den Wahlkreisen und auf den Landeslisten der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien recherchiert. Die Daten geben Auskunft darüber, wie hoch der Frauenanteil auf den Landeslisten und unter den Direktkandidaturen bei den aktuell im Bundestag vertretenen Parteien ist. 

Und hier kommen sie nun, unsere ersten Zahlen zu den Landeslisten der Parteien. Den Anfang macht das Land der Frühaufsteher*innen Sachsen-Anhalt.

 

 

 

 

  • Im Durchschnitt sind 32 Prozent der aufgestellten Kandidierenden auf den Landeslisten aller Parteien in Sachsen-Anhalt weiblich. 16 von 50 Kandidierenden sind also Frauen.
  • Bei den verschiedenen Parteien zeigen sich unterschiedliche Bilder: So haben die GRÜNEN und die LINKE eine paritätisch besetzte Liste. Die Hälfte aller Plätze ging also an Frauen.
  • Die SPD kommt mit 3 von insgesamt 9 Plätzen auf einen Frauenanteil von 33 Prozent. Die CDU besetzt 3 von insgesamt 13 Plätzen mit einer Frau, was einem Frauenanteil von 23 Prozent entspricht. Bei der FDP sieht es ähnlich aus: Sie besetzt einen von insgesamt 5 Plätzen auf ihrer Liste mit einer Frau. Das entspricht einem Anteil von 20 Prozent. Das Schlusslicht bildet die AFD; mit einer weiblichen Person von insgesamt sieben Plätze erreichen sie einen Frauenanteil von 14 Prozent unter den Kandidierenden.

Weitere Informationen und aktuelle Zahlen finden Sie auf der Website des Helene-Weber-Kollegs.

 

 

 

 

22.06.2021

Die Berliner Erklärung zur Bundestagswahl 2021 Frauenverbände fordern eine Politik der Parität

Die EAF Berlin einigt sich mit 20 Frauenverbänden auf vier Kernforderungen an die Bundespolitik. Ziel ist die Aufnahme der Forderungen im Koalitionspapier, unabhängig vom Ausgang der Wahl.

22.06.2021

Save the Date zum Online-KommunalCampus ”MAYORESS” Die EAF Berlin veranstaltet internationale Tagung für Bürgermeisterinnen am 20. September 2021

Knapp eine Woche vor der Bundestagswahl ist es am 20. September 2021 soweit: Von 10 bis 17 Uhr werden sich Bürgermeisterinnen und interessierte Bürger*innen über die fehlende Repräsentanz von Frauen in Bürgermeister*innen-Ämtern austauschen können.

17.06.2021

Stolz oder Vorurteil? Im Juni wird international der Pride Month gefeiert

Der Pride Month steht für Stolz, Toleranz und Selbstbewusstsein. Doch obwohl sich in den letzten 20 Jahren in der juristischen Gleichstellung und gesellschaftlichen Akzeptanz viel getan hat, machen LGBTQI*-Personen immer noch häufig...

14.06.2021

Vortrag von Helga Lukoschat im Abgeordnetenhaus von Berlin Die EAF-Vorstandsvorsitzende spricht zur politischen Repräsentation von Frauen in Deutschland

„Frauen in Parlamenten - Impulse für die Politik der Zukunft“ lautet der Titel der Veranstaltung bei der Helga Lukoschat am 19. den Einführungsvortrag halten wird.

07.06.2021

Kathrin Mahler Walther erneut ausgezeichnet Die EAF-Geschäftsführerin belegt Platz 1 der PROUT-in-SMEs-Liste

PROUT Performer sind Role Models aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die einen wesentlichen Beitrag für mehr Chancengleichheit von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, intergeschlechtlichen und queeren Personen in der Arbeitswelt...

04.06.2021

EAF-Monitoring der Bundestagswahl Ergebnisse aus Sachsen-Anhalt

Die EAF Berlin hat im Rahmen des Helene Weber Kollegs die Kandidierenden in den Wahlkreisen und auf den Landeslisten der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien recherchiert. Die Daten geben Auskunft darüber, wie hoch der Frauenanteil auf den...