Vom Protest zum Podest Auftakt des Mentoringprogramms PolMotion

„Vom Protest zum Podest!“ – mit diesem Motto startete das Mentoring-Programm „PolMotion“, das sich an Frauen der polnischen Community richtet. Beim Auftakt im Berliner Rathaus war die EAF Berlin dabei.

Andrea Krönke und Kathrin Mahler Walther mit den Veranstalterinnen. (Foto: Gabriella Falana)

„PolMotion“ will Frauen gezielt fördern und ermächtigen – sowohl in Politik, Kultur und Medien. Kathrin Mahler Walther und Andrea Krönke von der EAF Berlin haben die Auftaktveranstaltung mit über 35 Mentees und Mentorinnen aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Bremen und Bayern im Roten Rathaus in Berlin mitgestaltet.

Anna Czechowska, Projektleiterin von agitPolska, einer deutsch-polnischen Kulturinitiative, ist mehr als zufrieden mit dem Auftakt: „Die Auftaktveranstaltung war ein voller Erfolg – wir haben tolle Unterstützerinnen und Mitwirkende.“ Der Austausch und Wissenstransfer zwischen deutschen und polnischen Multiplikator*innen bildet das Kernstück von „PolMotion“. In verschiedenen Arbeitssessions konnten sich die angehenden Mentees und Mentorinnen mit verschiedenen Expert*innen aus Polen und Deutschland über Politik, Kultur, Medien und Wirtschaft austauschen und interaktiv erste Ergebnisse erarbeiten.

Die andauernde politische sowie kulturelle Unterrepräsentanz von Frauen und das Erstarken von nationalistischen, ultrakonservativen Kräften in der polnischen Politik, zeigen den Handlungsbedarf deutlich auf: Ein Mentoring-Programm für Frauen der polnischen Community ist wichtiger denn je. Im Interview mit dem Goethe-Institut fasst Anna Czechowska das Anliegen des Mentorings wie folgt zusammen: "Unsere Migrationsgeschichte ist unser Trumpf, nicht unser Problem, hier muss die Gesellschaft umdenken – und auch wir selbst".

Das komplette Interview mit Anna Czechowska lesen Sie hier.

Mehr Informationen zum Mentoring-Programm finden Sie hier.

06.03.2017

Mentoring für die Hans-Böckler-Stiftung Programmauftakt in den Regionen Nord-Ost und Süd-West

Das Mentoring-Programm der Hans-Böckler-Stiftung geht in die nächste Runde. Bereits zum achten Mal begleitet die EAF Berlin das Programm für Stipendiat*innen. Im Februar und März 2017 startete es in den Regionen Nord-Ost und Süd-West.

23.02.2017

MINT-Förderwettbewerb Jury mit Dr. Helga Lukoschat prämiert sieben MINT-Regionen in Deutschland

Nordhessen und Westpfalz heißen zwei der Gewinnerregionen des MINT-Förderwettbewerbs des Stifterverbands und der Körber-Stiftung. EAF-Vorsitzende Dr. Helga Lukoschat stimmte als Jury-Mitglied Ende Februar über die finalen Regionen ab.

15.02.2017

New Work oder Flexibilisierungskompetenz Interview mit Kathrin Mahler Walther für Deutschlandradio Kultur

Für ihre Podcast-Serie #NewWork sprach Inga Höltmann mit EAF-Geschäftsführerin Kathrin Mahler Walther über Jobsharing, Teilzeitmodelle und darüber, dass bei der EAF Berlin niemand klassisch Nine-To-Five arbeitet. Reinhören lohnt sich!

10.02.2017

„DigiSitter“ für Vodafone Accelerator ausgewählt Starthilfe für Gründungsidee von Katharina Schiederig

EAF-Director Dr. Katharina Schiederig startete Anfang des Jahres in die Selbstständigkeit. Mit ihrer  Vereinbarkeits-App „DigiSitter“ schaffte sie es in die Top 5 des Vodafone Instituts Accelerator F-Lane.

07.02.2017

Mehr Vielfalt statt Unconscious Bias Training mit EAF Director Jessica Gedamu für “Back 2 Job”

Warum es wichtig ist, die eigenen Stereotype zu kennen, erklärte EAF Director Jessica Gedamu im Rahmen eines Qualifizierungsprojekts, das Ingenieurinnen beim Wiedereinstieg in den Job unterstützt.

01.02.2017

Mentoring in Jordanien EAF Director Manuela Möller trainiert Mentorinnen im Programm „Ana Hunna“

Für das Programm „Ana Hunna“ war EAF Director Manuela Möller Ende Januar in Jordanien. Ziel des Mentorings ist es, Studentinnen den Karriereeinstieg zu erleichtern. Berufserfahrene Frauen stehen den Nachwuchskräften ein Jahr lang zur Seite.