Der Bedarf bleibt hoch Aktuelles zur Ukraine-Spendenkampagne der EAF

Bisher gingen etwas über 10.000 Euro auf unseren Aufruf hin ein. Wir danken – auch im Namen der Projektpartnerinnen – allen Spender*innen herzlich.

Diese Spenden haben wir vollständig an die Partnerinnen bzw. ihre jeweiligen Organisationen in der Ukraine weitergeleitet. Die Frauenorganisation Smarta hat das Geld für humanitäre Hilfe in der ostukrainischen Stadt Kramatorsk genutzt, u.a. für die Lieferung von medizinischen Produkten und von Hygieneprodukten für Frauen. Den beindruckenden Bericht von Liliya Kislitsyna, der Leiterin von Smarta, finden Sie hier.

Betten für die Uni in Dnipro

Der andere Teil ging an unsere Projektpartnerin Irina Gritsai, Dozentin an der staatlichen Universität in Dnipro. Darüber konnten Betten und Matratzen für die Unterbringung von Geflüchteten aus den russisch besetzten Gebieten finanziert werden. Die geflüchteten Menschen werden in den Räumen der Universität aufgenommen und versorgt.

 

Hilfe für Geflüchtete an der ukrainisch-rumänischen Grenze

Weitere 2.000 Euro aus Spendenmitteln der EAF gingen an die Organisation IsraAID Deutschland über unsere Projektpartnerin Darya Romanenko. Damit wurde die Versorgung von geflüchteten Menschen an der rumänischen Grenze unterstützt. Aktuell werden auch Transporte von humanitären Gütern von Deutschland über Rumänien in die Ukraine selbst organisiert.

Ausstattung eines Ambulanzfahrzeuges

Wir freuen uns sehr, dass uns zudem die Robert-Bosch-Stiftung eine größere Spende zugesagt hat. Die Stiftung ist auf das Projekt „Gemeinsam für Demokratie“ aufmerksam geworden und hat sehr unbürokratisch Hilfe bewilligt. Diese wird überwiegend an die Organisation Smarta gehen. Es soll ein beschädigtes Ambulanzfahrzeug neu ausgestattet, sowie ältere Menschen in Kramatorsk direkt und persönlich versorgt werden. Gerade die Menschen in den Altersheimen, die nicht mehr mobil sind, bedürfen der Unterstützung, zumal wenn sie keine Angehörigen vor Ort haben.

Der Bedarf bleibt hoch: Wenn Sie spenden möchten, so tun Sie dies bitte auf folgende Kontoverbindung mit dem entsprechenden Verwendungszweck.

Empfänger:                   EAF Berlin

Bank:                            GLS Bank

IBAN:                            DE84 4306 0967 1186 7072 00

BIC:                              GENODEM1GLS

Verwendungszweck:    Ukraine

Die EAF Berlin ist als gemeinnützige Organisation anerkannt und stellt Ihnen Spendenbestätigungen für das Finanzamt aus, wenn Sie uns Ihren Namen und Ihre Adresse zusätzlich per E-Mail an buchhaltungeaf-berlinde senden.

13. September 2022

Initiative #ParitätJetzt für gleichberechtigte Repräsentanz im Bundestag Kampagne startet am 22. September 2022 um 5vor12

Die Unterrepräsentanz von Frauen in der deutschen Politik ist ein Demokratiedefizit. Die Initiative #ParitätJetzt setzt sich für gesetzliche Regelungen ein, die dafür sorgen, dass Männer und Frauen paritätisch in den Parlamenten vertreten sind....

12. September 2022

Nachwuchs-Politikerinnen - Im Tandem zum Erfolg Video gibt Einblick in Mentoring-Programm

Das Mentoring-Programm im Aktionsprogramm Kommune führt junge Kommunalpolitikerinnen oder solche, die es werden wollen mit erfahrenen Politiker*innen zusammen. In der Region Hesselberg begleitet Alfons Brandl, Abgeordneter im Bayerischen Landtag,...

1. September 2022

Unconscious Bias Kathrin Mahler Walther im Interview mit managerSeminare

Unbewusste Denkmuster prägen uns mehr als wir meinen. Vor allem für Unternehmen kann das bedeuten, dass sie nicht das volle Potenzial ihrer Mitarbeiter*innen ausschöpfen. Das Magazin managerSeminare beleuchtet Unconscious Bias und spricht mit der...

31. August 2022

„Eine davon“ Online-Dossier und Film porträtieren Politikerinnen mit Migrationsbiografie

Frauen mit Migrationsbiografie sind in der Politik zwar stark unterrepräsentiert, doch es gibt sie. Um ihren Anteil zu erhöhen, spielt auch Sichtbarkeit eine große Rolle. Im Online-Dossier „Eine davon“ berichten Frauen mit Migrationsbiografie in der...

16. August 2022

Stand with Ukrainian Women Newsletter 6

Dieser Newsletter steht ganz im Zeichen des Besuchs von drei Partnerinnen des Projekts "Gemeinsam für Demokratie" Ende Juli in Berlin.

16. August 2022

„Wir müssen den Krieg und den Frieden gewinnen“ Zwischen Überlebenskampf und Gestaltungswillen

Bewegend verlief die Gesprächsrunde in der Konrad-Adenauer-Stiftung mit vier ukrainischen Expertinnen und Aktivistinnen im Rahmen des Projekts "Gemeinsam für Demokratie".