Training

Unconscious Bias Workshops Unbewusste Denkmuster und Stereotype in Organisationen erkennen sowie Beschäftigte und Führungskräfte für Diversity sensibilisieren.

Zielgruppe:
Führungskräfte, Personalverantwortliche, Personalreferent*innen, Beschäftigte aller Bereiche
Partner:
u. A. Charta der Vielfalt
Auftragszeitraum:
fortlaufend

Um wirtschaftlich erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen die besten Talente gewinnen und langfristig binden. Dabei werden sie durch einen entscheidenden Faktor behindert: Unconscious Bias – unbewusste Denkmuster – die unsere Entscheidungen beeinflussen und Barrieren für Vielfalt in Unternehmen sind.

Unser Unterbewusstsein steckt Menschen in Schubladen: Diese sind notwendig, um die immense Komplexität unserer Umwelt zu vereinfachen. Diese Denkmuster führen dazu, dass wir Menschen, die uns ähneln, sympathisch finden. Gleichzeitig ist uns Fremdes und Ungewohntes erstmal suspekt und wir nehmen mentale Abkürzungen, in dem wir fehlende Information über andere automatisch ergänzen. Das reduziert Vielfalt in Organisationen, denn es beeinflusst wer eingestellt wird, Förderung erhält oder den nächsten Karriereschritt macht.

Ziel der Unconscious Bias Workshops ist es, kognitive Abkürzungen und Schubladendenken bewusst zu machen. Die Workshops zielen mit einer Mischung aus Information, Erleben, Diskussion und gemeinsamer Strategieentwicklung darauf ab, kognitive Funktionsweisen zu verdeutlichen, das Bewusstsein für Vielfalt zu schärfen und nachhaltige Ansätze für die eigene Praxis zu entwickeln.

Die Vermittlung der Workshopinhalte erfolgt methodisch interaktiv und abwechslungsreich. Es wird praxis- und erfahrungsorientiert in Kleingruppen oder im Plenum gearbeitet, um durch Dialog und Diskussion zu Perspektivwechsel und Reflexion anzuregen.

Aktuelles

In rund 20 Fachbeiträgen von Vertretern aus Unternehmenspraxis, Wissenschaft und Beratung stellt der 2019 erschienene Sammelband "Vorurteile im Arbeitsleben: Unconscious Bias erkennen, vermeiden und abbauen" Analysen, Lösungskonzepte und Best-Pratice-Beispiele vor.

EAF-Geschäftsführerin Kathrin Mahler Walther und Jessica Gedamu, Global Director Diversity and Inclusion für Springer Nature, sind mit dem Beitrag: "Das neue Erfolgsrezept? Oder nur heiße Luft? Was Unconscious-Bias-Workshops bewirken können – und was eben auch nicht." dabei. Sie erklären, wo die Potenziale der Workshops liegen und unter welchen Bedingungen sie Veränderungen bewirken können.