Studie zur Vereinbarung von Karriere und Kindern EAF Berlin unterstützt Studie der Goethe-Universität Frankfurt

Eine Studie der Goethe-Universität Frankfurt untersucht die Erfolgsfaktoren für Vereinbarkeit. Die Online-Befragung wird europaweit von mehreren Partnern unterstützt, dazu gehört auch die EAF Berlin.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die aktuell berufliche Verantwortung mit der Verantwortung für Kinder vereinbaren, dann gehören Sie zur Zielgruppe. Wie gelingt es Ihnen Karriere und Kind zu vereinbaren? Und wessen Unterstützung brauchen oder wünschen Sie sich dabei? Im Mittelpunkt der Studie stehen Fragen zu Ihrem Vereinbarkeitsmodell, Ihrer Führungskraft, Ihrem Unternehmen, Ihrem Team, Ihrer Partnerin/Ihrem Partner und Ihrer Familie, Ihren Erfolgen sowie Ihren Karrierezielen.

Zur Teilnahme:

Bis zum 31. August 2016 gelangen Sie über diesen Link zur deutschen Version der Studie: https://ww3.unipark.de/uc/KarrieremitKind/.

Wenn Sie die Studie auf Englisch beantworten möchten, nutzen Sie bitte diesen Link: https://ww3.unipark.de/uc/careerwithchild/.

Über die Studie:

Die Studie wird geleitet von Dr. Nina Mareen Junker. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Sozialpsychologie der Goethe-Universität Frankfurt. Sie erhielt ihr Diplom in Psychologie von der Universität Mannheim und promovierte extern im Bereich Führung an der Goethe-Universität Frankfurt.

Erste Ergebnisse der Studie werden im vierten Quartal 2016 zur Verfügung stehen. Die Veröffentlichung der Ergebnisse ist in hochrangigen internationalen wissenschaftlichen sowie populärwissenschaftlichen Zeitschriften und deren Präsentation auf nationalen wie internationalen Konferenzen und Messen geplant.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

03. Mai 2022

JoinPolitics sucht politische Talente Bewerbungsschluss am 31. Mai 2022

JoinPolitics fördert politische Talente, die Lösungen für die großen Fragen unserer Zeit entwickeln und umsetzen. Ein Aufruf von EAF Expert Tannaz Falaknaz

29. April 2022

Stand with Ukrainian Women Newsletter Nr. 3

Der Krieg gegen die Ukraine ist in eine weitere Phase getreten. Die Nachrichten über Kriegsverbrechen, sexualisierte Gewalt und andere Gräueltaten bestürzen uns mehr denn je.

26. April 2022

Der Faktor Zeit ist entscheidend Die weitere Eskalation des Krieges und die Antwort Deutschlands

Nur eine militärisch starke Ukraine kann Russland an den Verhandlungstisch zwingen. Dafür braucht sie schnellstmöglich die entsprechenden Waffen, um sich verteidigen zu können. Deutschland hat hier eine besondere historische Verantwortung. Eine...

25. April 2022

Believe in us as we believe in ourselves Ein Brief aus Dnipro

Irina Gritsay ist eine unserer ukrainischen Partnerinnen im Projekt “Gemeinsam für Demokratie”. Aus Dnipro teilt sie mit uns ihre Erlebnisse, Gedanken und vor allem Gefühle nach zwei Monaten Krieg.

11. April 2022

Pressemitteilung der Berliner Erklärung Stand with Ukrainian Women

Wir fordern die Mitglieder der Bundesregierung auf, alles in ihrer Machtstehende zu unternehmen um die ukrainische Führung und die Bevölkerung in ihrem beispiellosen Einsatz für Souveränität, Freiheit und Demokratie effektiv zu unterstützen.

12.04.2022

Endlich wieder analog Netzwerktreffen der Helene Weber-Preisträgerinnen am ersten Aprilwochenende

Zum ersten Mal seit 2019 haben sich die Preisträgerinnen des Helene Netzwerkes wieder in Person getroffen. Die seit 2010 regelmäßig stattfindenden Termine dienen der Vernetzung und dem fachlichen und persönlichen Austausch.