Partizipationsgesetz für eine moderne Verwaltung und Partizipation in der Migrationsgesellschaft EAF-Expert Anna Stahl-Czechowska ist Botschafterin der Gesetzesnovelle

Auf Initiative des Landesbeirats für Integrations- und Migrationsfragen wurde vor 10 Jahren das Partizipations- und Integrationsgesetz (PartIntG) verabschiedet. Es sollte die Teilhabe und Partizipation von Menschen mit Migrationsbiografie fördern und auch dafür sorgen, dass die Gremien und Strukturen zur politischen Beteiligung für Menschen mit Migrationsgeschichte zugänglich werden. Berlin war das erste Bundesland, das ein solches Gesetz verabschiedet hat.

Foto: Kopf&Kragen

 

Die Bilanz nach 10 Jahren: Das Gesetz ist noch zu wenig bekannt, die darin festgehaltenen Vorgaben sind nicht konkret genug und folglich zu wenig umgesetzt. Die Diversität der Berliner Stadtgesellschaft spiegelte sich nicht im Personal der Verwaltung wider. Auch sind einige Konzepte und Begriffe nicht mehr zeitgemäß oder passen nicht zu den eigentlichen Gesetzeszielen. Dabei sind diese Ziele nach wie vor aktuell und sogar dringlicher denn je.

 

Vor diesem Hintergrund wurde das Gesetz überarbeitet und ein neuer Entwurf vorgelegt. Es soll in Zukunft Berliner Gesetz zur Förderung der Partizipation in der Migrationsgesellschaft (PartMigG) heißen. Ziel des PartMigG ist es, die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte in den politischen Gremien und im öffentlichen Dienst auf Bezirks-und Landesebene zu fördern und durchzusetzen.

Die Hauptziele bleiben nach wie vor für die Novelle des Gesetzes erhalten.  Allerdings ändert sich der Weg, denn die Umsetzung nimmt an konkreter Gestaltung zu. Vor allem ändert sich auch die Sprache, die für unseren Alltag und unseren Umgang miteinander maßgeblich ist. Daher wird in der Novelle auch von Migrationsgesellschaft, von Menschen mit Migrationsgeschichte und von migrationsgesellschaftliche Kompetenz gesprochen.

Anna Stahl-Czechowska (Kampagnen-Botschafterin und Stellv. vorsitzende Landesintegrationsbeirat)

Es braucht eine moderne Verwaltung, die alle mitdenkt. Die Vielfalt Berlins soll sich auch im Öffentlichen Dienst widerspiegeln – auf allen Arbeitsebenen. Berlin war vor zehn Jahren mit dem ersten Partizipations-und Integrationsgesetz ein Vorreiter in diesem Feld und setzt dies hoffentlich mit der Novelle fort!

Mehr Informationen unter: 
https://www.berlin.de/lb/intmig/themen/partizipation-in-der-migrationsgesellschaft/

26.04.2021

"Die Sichtbarkeit geouteter Führungskräfte ist so wichtig." EAF-Vorstandsmitglied Jessica Gedamu zum Lesbian Visibility Day

Seit dem Jahr 2008 wird der Lesbian Visibility Day jedes Jahr weltweit am 26.4. begangen. An diesem Tag werden lesbische Frauen gefeiert, lesbische Kultur und Vielfalt gewürdigt, aber auch auf noch bestehende Ungleichheitsdimensionen und...

26.04.2021

"Es gibt sie endlich, die Role Models." EAF-Geschäftsführerin Kathrin Mahler Walther zum Lesbian Visibility Day.

Seit dem Jahr 2008 wird der Lesbian Visibility Day jedes Jahr weltweit am 26.4. begangen. An diesem Tag werden lesbische Frauen gefeiert, lesbische Kultur und Vielfalt gewürdigt, aber auch auf noch bestehende Ungleichheitsdimensionen und...

21.04.2021

Veranstaltung zu Gläsernen Decken in der Kommunalpolitik EAF-Geschäftsführerin Kathrin Mahler Walther diskutiert mit

Unter Leitung der Friedrich-Ebert-Stiftung Baden-Württemberg findet am 4. Mai von 18 Uhr eine Online-Podiumsdiskussion zum Thema „Gläserne Decken — Warum fehlt es an Frauen in kommunalen Spitzenämtern?“ mit spannenden Diskutant*innen statt.

21.04.2021

Auszeichnung „Mentor*in des Jahres“ 2021 der DGM Aufruf zur Vorschlagseinreichung

Zum vierten Mal würdigt die Deutsche Gesellschaft für Mentoring (DGM), zu deren Gründungsmitgliedern auch die EAF Berlin zählt, besonders engagierte Mentor*innen mit dem Preis „Mentor*in des Jahres“. Vorschläge können jetzt eingereicht werden.

15.04.2021

Digitaler KI-Kongress am 03. Mai 2021 Jetzt anmelden!

Die EAF Berlin veranstaltet gemeinsam mit dem Nürnberger Verein erfolgsfaktor FRAU e.V. am Montag, den 3. Mai 2021 von 14:00 – 19:00 Uhr einen digitalen Kongress zum Thema "Frauen* und Künstliche Intelligenz – Geschlechterpolitische Veränderungen...

15.04.2021

EAF Berlin in Liste exzellenter Algorithmen-Expertinnen aufgenommen Lisa Hanstein und Hanna Völkle sind dabei!

Sie zählen zu den bedeutenden weiblichen Stimmen im Diskurs über die gesellschaftlichen Auswirkungen von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz. Die EAF-Kolleginnen arbeiten zu gesellschaftlichen Fragen der Digitalisierung und wurden in diesem...