Mentoring in Jordanien EAF Director Manuela Möller trainiert Mentorinnen im Programm „Ana Hunna“

Für das Programm „Ana Hunna“ war EAF Director Manuela Möller Ende Januar in Jordanien. Ziel des Mentorings ist es, Studentinnen den Karriereeinstieg zu erleichtern. Berufserfahrene Frauen stehen den Nachwuchskräften ein Jahr lang zur Seite.

Manuela Möller stellt Mentoringgrundsätze vor (Foto: Ana Hunna)

Manuela Möller bereitete die zukünftigen Mentorinnen in Jordanien auf ihre Aufgabe vor. Die Positionen der Mentorinnen sind hochrangig besetzt. Unter den Frauen sind unter anderem die erste weibliche Richterin Jordaniens, eine Unternehmensgründerin, eine Architektin, eine Soziologin sowie die persönliche Dolmetscherin der jordanischen US-Botschafterin. Die Mentorinnen begleiten die Studentinnen ein Jahr lang und helfen ihnen dabei, die eigenen Potenziale zu erkennen und zu nutzen. Die individuellen Tandembeziehungen werden durch verschiedene Trainingsmodule und Vernetzungstreffen ergänzt.

Das Mentoring in Jordanien hat eine regionale Besonderheit. Im Austausch miteinander können alle Teilnehmerinnen gegenseitig von ihren verschiedenen religiösen und kulturellen Hintergründen profitieren. Die verbindenden Gemeinsamkeiten zu erkennen, war ein Teil des Auftaktseminars für die Mentorinnen.

Das Mentoring-Programm „Ana Hunna“, was auf Deutsch so viel wie „Hier bin ich“ bedeutet, ist ein Baustein des EconoWin Programms, das von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) gefördert wird. Das erste Mentoring wurde 2012 an einer ägyptischen Universität gestartet. 2015 folgten Jordanien und Marokko. EconoWin setzt sich für die wirtschaftliche Integration von Frauen in Nordafrika ein und stellt überholte Rollenvorstellungen von arbeitenden Frauen in Frage.

Die EAF Berlin begleitet Organisationen bei der Entwicklung und Durchführung von  Mentoring-Programmen und -Seminaren.  Außerdem konzipiert sie eigene Mentoring-Programme. Erfahren Sie mehr zum Mentoring-Angebot der EAF Berlin.

03. Mai 2022

JoinPolitics sucht politische Talente Bewerbungsschluss am 31. Mai 2022

JoinPolitics fördert politische Talente, die Lösungen für die großen Fragen unserer Zeit entwickeln und umsetzen. Ein Aufruf von EAF Expert Tannaz Falaknaz

29. April 2022

Stand with Ukrainian Women Newsletter Nr. 3

Der Krieg gegen die Ukraine ist in eine weitere Phase getreten. Die Nachrichten über Kriegsverbrechen, sexualisierte Gewalt und andere Gräueltaten bestürzen uns mehr denn je.

26. April 2022

Der Faktor Zeit ist entscheidend Die weitere Eskalation des Krieges und die Antwort Deutschlands

Nur eine militärisch starke Ukraine kann Russland an den Verhandlungstisch zwingen. Dafür braucht sie schnellstmöglich die entsprechenden Waffen, um sich verteidigen zu können. Deutschland hat hier eine besondere historische Verantwortung. Eine...

25. April 2022

Believe in us as we believe in ourselves Ein Brief aus Dnipro

Irina Gritsay ist eine unserer ukrainischen Partnerinnen im Projekt “Gemeinsam für Demokratie”. Aus Dnipro teilt sie mit uns ihre Erlebnisse, Gedanken und vor allem Gefühle nach zwei Monaten Krieg.

11. April 2022

Pressemitteilung der Berliner Erklärung Stand with Ukrainian Women

Wir fordern die Mitglieder der Bundesregierung auf, alles in ihrer Machtstehende zu unternehmen um die ukrainische Führung und die Bevölkerung in ihrem beispiellosen Einsatz für Souveränität, Freiheit und Demokratie effektiv zu unterstützen.

12.04.2022

Endlich wieder analog Netzwerktreffen der Helene Weber-Preisträgerinnen am ersten Aprilwochenende

Zum ersten Mal seit 2019 haben sich die Preisträgerinnen des Helene Netzwerkes wieder in Person getroffen. Die seit 2010 regelmäßig stattfindenden Termine dienen der Vernetzung und dem fachlichen und persönlichen Austausch.