Lebensphasenorientiertes Personalmanagement Caritas Arnsberg-Sundern setzt auf Vitamin L und die EAF Berlin

Die EAF Berlin begleitet den Caritas-Verband Arnsberg-Sundern bei der Entwicklung und Einführung eines lebensphasenorientierten Personalmanagements. EAF-Director Nina Bessing berät den Verband in der Organisationsentwicklung und führt gemeinsam mit dem Personalmanagement eine umfassende Schulung der Führungskräfte durch.

EAF-Director Nina Bessing (Mitte) mit dem Caritas-Projektteam Thomas Kellermann und Kerstin Breuer, Foto: Caritas Arnsberg-Sundern
Nina Bessing (Mitte) mit dem Caritas-Projektteam Thomas Kellermann und Kerstin Breuer

Die Caritas Arnsberg-Sundern in Nordrhein-Westfalen ist mit über 1.200 hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Behinderten- und Altenhilfe tägig. Mit dem Projekt »Vitamin L« investiert der Verband in seine Arbeitgeberattraktivität und Zukunftsfähigkeit. Ziel ist es, eine lebensphasenorientierte Führungs- und Organisationskultur aufzubauen. Denn so verschieden die Menschen sind, so verschieden sind auch die Lebensphasen von Menschen – egal ob sie pflegen, gerade in Elternzeit sind, sich weiterbilden wollen, eine neue Ausbildung 40+ anstreben oder in Teilzeit führen wollen. »Vitamin L«  befördert eine Führungskultur und entwickelt HR-Instrumente, damit mehr Produktivität, Flexibilität und Vereinbarkeit ermöglicht werden.

Nina Bessing, Director in der EAF Berlin, berät die Caritas Arnsberg-Sundern dabei und begleitet das auf eine Laufzeit von drei Jahren angelegte Projekt. Ein wichtiger Baustein sind Schulungen für die mehr als 120 Führungskräfte des Verbandes zu einer Diversity gerechten Auswahl von Führungsnachwuchskräften und einer Diversity sensiblen und an Lebensphasen orientierten Personalbeurteilung.

Kernstück des Projektes ist die Entwicklung und Umsetzung einer modernen Arbeitsorganisation, die insbesondere die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördert. Ebenso sucht die Caritas Arnsberg-Sundern den branchen- und fachübergreifenden Austausch. Geplant ist der Aufbau eines bundesweiten Netzwerkes zum Thema Lebensphasenorientiertes Personalmanagement, das mit einem Fachforum im Oktober 2017 starten wird.

14. November 2022

Stand with Ukrainian Women Newsletter 8

Eine weite und strapaziöse Anreise: Im Projekt "Gemeinsam für Demokratie - #StandwithUkrainianWomen" empfingen wir eine Delegation ukrainischer Kommunal- und Frauenpolitikerinnen aus der Ost- und Südukraine. Sie teilten Berichte aus dem Krieg,...

13. November 2022

„Die ukrainische Frage darf nicht von der deutschen Tagesordnung verschwinden“ Drei Stimmen

Lyudmila Prokopechko aus der Region Odessa, Yuliia Kostiunina aus der Region Donezk und Oksana Yelchiieva aus Mykolaiv waren als Teil der Delegation von "Gemeinsam für Demokratie" in Berlin und Dresden. Wir haben sie zu den Herausforderungen...

13. November 2022

„Die größte Herausforderung ist, Vertrauen zu gewinnen“ Im Gespräch mit Helene-Weber-Preisträgerinnen

Neugierde aufeinander, Mitteilsamkeit und praktische Vorschläge: Die beiden Helene-Weber-Preisträgerinnen und Kommunalpolitikerinnen Katja Glybowskaja und Miro Zahra kamen nach Berlin, um sich mit ihren ukrainischen Kolleginnen über Lokalpolitik...

8. November 2022

Kein Marshall-Plan ohne Frauen Berichte aus dem Kriegsalltag in der Ukraine

Von den Frauen in der Ukraine lernen: In der Verteidigung ihres Landes gegen die russischen Aggressoren spielen ukrainische Frauen an vielen Fronten eine aktive und oft herausragende Rolle. Bei einem Pressegespräch informierten drei von ihnen über...

7. November 2022

Arte-Dokureihe Naked EAF-Expert Lisa Hanstein über Algorithm Bias

Die Dokureihe erörtert, wie die Geschlechterbrille die Menschheit und Gesellschaften weltweit geprägt hat und beschäftigt sich mit Chancen und Gefahren dieser Entwicklung. EAF-Expert ­Lisa ­Hanstein erläutert darin, wie menschlicher Denkmuster und...

03. November 2022

“Die erste feministische Revolution ist möglich“ EAF-Expert Tannaz Falaknaz zur aktuellen Lage im Iran

Seit mehreren Wochen gehen die Menschen im Iran auf die Straße – angeführt von Frauen. Sie kämpfen schicht-, ethnien-, geschlechts- und generationsübergreifend für ein freies und gutes Leben. Und immer wieder um IHR Leben. Denn was sie fordern, ist...