Erster KommunalCampus Helene Weber Kolleg möchte Frauen für Kommunalpolitik begeistern

Kommunalpolitikerinnen aus ganz Deutschland haben sich am 28. Mai im Bundesfrauenministerium in Berlin zum "KommunalCampus" getroffen. Bürgermeisterinnen, Landrätinnen und auch Preisträgerinnen waren angereist, um sich fachlich auszutauschen.

„Der KommunalCampus zeigt, dass es sie gibt: Frauen, die engagiert Kommunalpolitik machen, sich über Parteigrenzen hinweg austauschen und gegenseitig stärken und mit Mentoring andere Frauen für Politik gewinnen. In Gemeinderäten sind sie oft nur vereinzelt zu finden. Gerade für diese Frauen brauchen wir auch in Zukunft Netzwerkangebote, die sie als Kommunalpolitikerinnen im Blick haben und ihnen mehr als nur fachlichen Austausch bieten", sagte Manuela Möller, Leiterin des Geschäftsfeldes Politik und Internationales bei der EAF Berlin.

Dem folgend erwartete die Teilnehmerinnen ein abwechslungsreiches Tagesprogramm: Was Charisma mit Politik und Macht zu tun hat, darüber sprach die Journalistin und Buchautorin Dr. Julia Encke in ihrem Eröffnungsvortrag. In Workshops zu den Themen Politikvermittlung, Macht, Stereotype oder Social Media konnten die Teilnehmerinnen voneinander lernen und sich untereinander vernetzen. Moderiert und fachlich begleitet wurde die Veranstaltung von der EAF Berlin.

Viele der Teilnehmerinnen engagieren sich neben Beruf und Familie bereits in der Politik und als Mentorin für politische Neueinsteigerinnen. Einige von Ihnen nahmen gemeinsam mit ihren Mentees am Abschlussseminar der Mentoringbörse des Helene Weber Kollegs teil, das sich am 29. Mai am KommunalCampus anschloss. Auch die Mentees und Mentorinnen des ersten Reverse Mentorings, bei dem Kommunalpolitikerinnen von Social Media Expertinnen lernen, hatten beim Abschlussseminar Zeit zum reflektieren etwa darüber, welche nächsten Schritte sie  gehen wollen oder welche Kompetenzen sie durch das Mentoring ausbauen konnten.

Weitere Informationen:

Das Helene Weber Kolleg ist die erste bundeweite, parteiübergreifende Plattform für mehr Frauen in der (Kommunal)-Politik. Es wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Projektträgerin ist die EAF Berlin.

www.frauen-macht-politik.de

26.01.2016

Nachruf: Gertraude Krell und Anke Martiny EAF Berlin trauert um Wegbegleiterinnen

Im Januar haben uns traurige Nachrichten erreicht: Mit Prof. Dr. Getraude Krell und mit unserem Kuratoriumsmitglied Anke Martiny sind zwei langjährige Wegbegleiterinnen der EAF Berlin verstorben. Sie haben unsere Arbeit stark geprägt.

19.01.2016

Online-Umfrage: Arbeiten 4.0 „Arbeiten 4.0 – Führen 4.0“ mit dem Führungskräfteverband ULA

Wie verändert die Digitalisierung das Arbeitsleben? Welche Rolle spielen Formen flexibler Arbeitsorganisationen in Unternehmen? Diese Fargen stehen im Fokus einer aktuellen Umfrage.

15.01.2016

Demokratie braucht Frauen Austausch mit der tunesischen Frauen- und Familienministerin Samira Merai

Für das Projekt „Demokratie braucht Frauen“, mit dem sich die EAF Berlin bereits seit 2012 in Tunesien engagiert, reisten Dr. Helga Lukoschat und Projektleiterin Cécile Bonnet vom 10. bis 13. Januar nach Tunis.

12.01.2016

Mentoring für Lektoren EAF Berlin begleitet Programm der Robert Bosch Stiftung

Für das Lektorenprogramms der Robert Bosch Stiftung bereitet die EAF Berlin Mentees und Mentor/innen auf ihre Aufgaben und Rollen im Mentoring-Programm vor. Die Kooperation jährt sich bereits zum neunten Mal.

11.01.2016

Erstzeichnerin von #ausnahmslos EAF Berlin unterstützt die Kampagne

Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus wendet sich die Kampagne #ausnahmslos, die von mehr als zwanzig Feministinnen aus Politik, Medien, Wissenschaft und Kunst nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht in Köln initiiert wurde.

06.01.2016

Geflüchtete Frauen in Deutschland Fachgespräch von Kommunalpolitikerinnen für Kommunalpolitikerinnen

Die Situation von Geflüchteten beschäftigt derzeit Kommunen und bestimmt die Agenda in Rathäusern wesentlich. Aus diesem Anlass lädt das Helene Weber Kolleg zum Fachgespräch von und für Kommunalpolitikerinnen sowie Expertinnen nach Berlin ein.