Für mehr Vielfalt in der Arbeitswelt EAF Berlin unterstützt die Initiative „Netzwerk ImMigra“

Das „Netzwerk ImMigra“ setzt sich für mehr gesellschaftliche Vielfalt und gegen Diskriminierung von Frauen mit Migrationshintergrund ein. Die EAF Berlin unterstützt das Netzwerk und seine Anliegen.  

Kathrin Mahler Walther und die ImMigra-Gründerinnen Handan Cakir und Fatima Caliskan, Foto: EAF Berlin
Kathrin Mahler Walther und die ImMigra-Gründerinnen Handan Cakir und Fatima Caliskan, Foto: EAF Berlin

„In der Arbeitswelt, aber auch im persönlichen und gesellschaftlichen Umfeld sind Frauen mit Migrationsgeschichte und Women of Color immer wieder mit Barrieren konfrontiert. ImMigra setzt sich dafür ein, dass sie ihr großes Potenzial in unsere Gesellschaft einbringen. Dieses Engagement ist enorm wichtig für unser Land!“, sagt Kathrin Mahler Walther. Die Geschäftsführerin der EAF Berlin unterstützt das Netzwerk als Beiratsmitglied. Gegründet wurde es von Handan Cakir und Fatima Caliskan. Mit einem Team aus sieben ehrenamtlichen Helfer*innen, engagieren sie sich für mehr Akzeptanz von Frauen mit Migrationshintergrund in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen. 

„Als Gründungsmitglieder haben wir die Chance gehabt, Frauen zu begegnen, die gebildet, aufgeschlossen, erfolgreich und intellektuell sind; diese dienten als Vorbilder. Diese Frauen waren es, welche uns auf unserem Weg ermutigt und bestärkt haben“, sagen die ImMigra-Gründerinnen Handan Cakir und Fatima Caliskan. Die Idee für das Netzwerk war im Rahmen eines Seminars der Hans-Böckler-Stiftung entstanden, dass Kathrin Mahler Walther im vergangenen Jahr begleitet hat. Für die EAF Berlin und ImMigra sind Chancengleichheit und Empowerment zwei wichtige Schlüssel zu mehr Vielfalt. Und inzwischen sind beide Organisationen eng vernetzt. Beispielsweise unterstützt Handan Cakir die Arbeit der EAF Berlin als Mentorin im aktuellen Reverse Mentoring des Helene Weber Kollegs und Fatima Caliskan ist Mentee im Mentoring-Programm der Hans-Böckler-Stiftung, dass die EAF Berlin realisiert.

 

Mehr Informationen zum „Netzwerk ImMigra“ finden Sie hier: http://netzwerk-immigra.de/

15.05.2020

Weiblich, 3-Schicht, Mutter sucht: Flexible Arbeitsmodelle in der Produktion - Ein Gastbeitrag der EAF Berlin

Für das DGB-Projekt Was verdient die Frau haben EAF Expert Hanna Völkle und unsere Praktikantin Tara Ohloff über die Erkenntnisse aus dem Projekt "Flexibilität und Vielfalt fördern" mit Volkswagen geschrieben. Das vom ESF und BMAS geförderte Projekt...

08. Mai 2020

Bits & Bias Wie digitale Anwendungen Diskriminierung reduzieren oder verstärken können

Die EAF Berlin sensibilisiert mit Unconscious Bias Trainings für unbewusste Denkmuster. Für Organisationen sind diese nicht nur in Hinblick auf Personalentscheidungen relevant, sondern auch in Hinblick auf Produktentwicklungen – auch und gerade im...

07.05.2020

Social-Media-Leitfaden für Kommunalpolitiker*innen Eine Publikation des Helene Weber Kollegs

Nicht nur in Zeiten von Social Distancing eröffnen soziale Netzwerke Wege für Politiker*innen, eine breite Wählerschaft zu erreichen und mit Bürger*innen in Kontakt zu treten und zu bleiben. Der Leitfaden gibt einen Überblick und viele Praxistipps...

06.05.2020

PolMotion – Digitales Mentoringprogramm für polnische Frauen Ausschreibung startet

In diesem Jahr werden Frauen mit polnischer Migrationsbiografie, die sich politisch (vor allem auf der kommunalen Ebene) oder gesellschaftlich engagieren wollen und Mentorinnen gesucht. Die EAF Berlin ist seit dem ersten Durchgang Projektpartnerin.

30. April 2020

Schon 2250 Unterzeichner*innen Unsere Aktivitäten rund um #coronaelterngeld.org

Vor weniger als einer Woche richtete eine Initiative rund um die EAF Berlin einen dringlichen Appell an die Bundesminister*innen Altmaier, Heil, Giffey und Scholz zur Einführung eines Corona-Elterngeldes und weiterer Maßnahmen zur Entlastung von...

29. April 2020

Wann wenn nicht jetzt Aufruf von 20 Frauenverbänden für gleichstellungspolitische Maßnahmen jetzt!

Zwanzig bundesweit aktive Organisationen, darunter die EAF Berlin, haben sich heute mit gleichstellungspolitischen Forderungen in einem gemeinsamen Aufruf an die Bundesregierung und Arbeitgeber gewendet.