Netzwerktreffen Mentoring Austausch über Lernbeziehungen und aktuelle Trends

Die Deutsche Gesellschaft für Mentoring lud gemeinsam mit dem österreichischen Business Frauen Center am 19. und 20. Mai 2016 zum Erfahrungsaustausch zwischen deutschen und österreichischen Mentoring-Expert*innen nach Klagenfurt ein.

Das Kernstück im Mentoring ist eine funktionierende Lern- und Entwicklungsbeziehung zwischen Mentee und Mentor*in. Welche Kriterien und Einflussfaktoren begünstigen nachhaltiges Lernen? Und mit welchen Einstellungen, Qualifizierungen und Methoden müssen die Tandempartner*innen ausgestattet sein, um eine optimale Lernbeziehung eingehen, gestalten und erfolgreich umsetzen zu können? Antworten auf diese Fragen gab das Netzwerktreffen im österreichischen Klagenfurt. Verschiedene Vorträge und Workshops beschäftigen sich sowohl mit der personalen als auch der organisationalen Ebene. Denn Mentoring wird zunehmend für lernende Organisationen interessant und ermöglicht neue Lernpotenziale.

Daran anknüpfend wurde unter anderem das Fachbuch „Professionelles Mentoring in der betrieblichen Praxis“ von Dr. Ursula Liebhart, Fachhochschule Kärnten, und Daniela Stein, geschäftsführende Vorstandsvorsitzende des Business Frauen Center Kärnten, vorgestellt. Es erklärt, wie Unternehmen individuelle Mentoring-Programme einführen und welche Rahmenbedingungen, Ressourcen und Kompetenzen es für eine gelungene Umsetzung bedarf.

„Ein entscheidender Erfolgsfaktor ist die Auswahl der richtigen Mentees und Mentor*innen“, sagen Dr. Helga Lukoschat und Kathrin Mahler Walther. Die Mentoring-Expertinnen berichten in einem Gastbeitrag im Buch aus knapp 20 Jahren Erfahrungen und von Evaluationsergebnissen der zahlreichen organisationsinternen und -übergreifenden (Cross-)Mentoring-Programme, die die EAF Berlin mit Unternehmen, Stiftungen, Universitäten, Parteien, Verwaltungen und Verbänden entwickelt und umgesetzt hat.

Über die DGM

Die Deutsche Gesellschaft für Mentoring e.V. (DGM) ist ein Zusammenschluss von Mentoring-Expertinnen und -Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft. Sie fördert den Austausch und die Vernetzung.

Ziel der DGM ist die Verbreitung von Mentoring und die Entwicklung und Sicherung von Qualitätsstandards im Mentoring. Das Zertifizierungsverfahren der DGM sichert die Qualität hochwertiger Mentoring-Programme.

Die EAF Berlin ist Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Mentoring. Kathrin Mahler Walther ist als Geschäftsführerin der EAF Berlin Vorstandsmitglied der DGM.

Weitere Informationen: Deutsche Gesellschaft für Mentoring

13. September 2022

Initiative #ParitätJetzt für gleichberechtigte Repräsentanz im Bundestag Kampagne startet am 22. September 2022 um 5vor12

Die Unterrepräsentanz von Frauen in der deutschen Politik ist ein Demokratiedefizit. Die Initiative #ParitätJetzt setzt sich für gesetzliche Regelungen ein, die dafür sorgen, dass Männer und Frauen paritätisch in den Parlamenten vertreten sind....

12. September 2022

Nachwuchs-Politikerinnen - Im Tandem zum Erfolg Video gibt Einblick in Mentoring-Programm

Das Mentoring-Programm im Aktionsprogramm Kommune führt junge Kommunalpolitikerinnen oder solche, die es werden wollen mit erfahrenen Politiker*innen zusammen. In der Region Hesselberg begleitet Alfons Brandl, Abgeordneter im Bayerischen Landtag,...

1. September 2022

Unconscious Bias Kathrin Mahler Walther im Interview mit managerSeminare

Unbewusste Denkmuster prägen uns mehr als wir meinen. Vor allem für Unternehmen kann das bedeuten, dass sie nicht das volle Potenzial ihrer Mitarbeiter*innen ausschöpfen. Das Magazin managerSeminare beleuchtet Unconscious Bias und spricht mit der...

31. August 2022

„Eine davon“ Online-Dossier und Film porträtieren Politikerinnen mit Migrationsbiografie

Frauen mit Migrationsbiografie sind in der Politik zwar stark unterrepräsentiert, doch es gibt sie. Um ihren Anteil zu erhöhen, spielt auch Sichtbarkeit eine große Rolle. Im Online-Dossier „Eine davon“ berichten Frauen mit Migrationsbiografie in der...

16. August 2022

Stand with Ukrainian Women Newsletter 6

Dieser Newsletter steht ganz im Zeichen des Besuchs von drei Partnerinnen des Projekts "Gemeinsam für Demokratie" Ende Juli in Berlin.

16. August 2022

„Wir müssen den Krieg und den Frieden gewinnen“ Zwischen Überlebenskampf und Gestaltungswillen

Bewegend verlief die Gesprächsrunde in der Konrad-Adenauer-Stiftung mit vier ukrainischen Expertinnen und Aktivistinnen im Rahmen des Projekts "Gemeinsam für Demokratie".