Frauen in Europa – Europa der Frauen Netzwerk-Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Weimarer Dreieck der Frauen“

Die Veranstaltung des "Weimarer Dreicks der Frauen" fragt nach der Bedeutung von internationaler Vernetzung und den Herausforderungen an die EU-Gleichstellungspolitik heute. EAF-Vorständin Dr. Helga Lukoschat wird auf dem Podium zum Thema „Nicht nur reden, sondern handeln – was sind unsere nächsten Schritte“ sprechen. Heute gilt mehr denn je: Demokratie fehlt ohne die Gleichberechtigung von Frauen und Männern das stabile Fundament.

Foto: Kylli Kittus/Unsplash

Programm:

15:00 Uhr Begrüßung

  • Staatsrätin Ulrike Hiller, Bevollmächtigte Bremens beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit
  • Generalkonsulin Cornelia Pieper, Leiterin des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in Danzig und Initiatorin des „Weimarer Dreiecks der Frauen“

 15:15 Uhr Einführung „Frauen in Europa – Weimarer Dreieck der Frauen“

  • Bundestagspräsidentin a.D. Prof. Dr. Rita Süssmuth

 15:30 Uhr Impulse und Ausblick

  • Magdalena Gawin, Vizeministerin für Kultur der Republik Polen
  • Anne-Marie Descôtes, Botschafterin der Republik Frankreich in Deutschland
  • Michelle Müntefering, Staatsministerin im Auswärtigen Amt

16:15 Uhr Pause

16:30 Uhr Panelrunde und Diskussion „Nicht nur reden, sondern handeln – was sind unsere nächsten Schritte"

  • Doris Achelwilm, Mitglied des Deutschen Bundestages (Bremen/Berlin)
  • Nicola Beer, Mitglied des Deutschen Bundestages (Frankfurt a.M./Berlin)
  • Libuse Cerna (Vorsitzende des Bremer Rates für Integration und Leiterin des internationalen Literaturfestivals „globale°“, Bremen)
  • Dr. Helga Lukoschat (Vorstandsvorsitzende der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft - EAF Berlin)
  • Christa Nalazek (Deutsch-Polnische Gesellschaft, Bremen)

17:30 Uhr Ausklang

 

Moderation: Blanka Weber, Journalistin und Vorstandsmitglied im Verein „Weimarer Dreieck“, Erfurt

Ort: Landesvertretung Bremen, Hiroshimastraße 24, 10785 Berlin

Eintritt: frei

Über das Weimarer Dreieck der Frauen

Das Weimarer Dreieck der Frauen wurde am 13.7.2018 auf Initiative des Auswärtigen Amts, des Generalkonsulats Danzig, der deutsch-polnischen Außenhandelskammer sowie der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit das 1. Weimarer Dreieck der Frauen in Gdynia in der Filmakademie durchgeführt. Weitere Partner waren die französische Botschaft, die polnisch-französische Handelskammer, die Europäische Akademie für Frauen (EAF Berlin), und der Verband Deutscher Unternehmerinnen (VDU).

 

 

 

5. & 6. Dezember 2022

1. Bundesweiter Gleichstellungstag zusammen:wachsen

Die Bundesstiftung Gleichstellung bringt Personen aus Politik und Gesellschaft sowie Vertreter*innen von Verbänden und Institutionen, aber auch Gleichstellungsbeauftragte und Aktivist*innen der gleichstellungspolitischen Szene zum 1. bundesweiten...

22. November 2022

Noch keine Parität erreicht Die "Unbeugsamen" - Wegbereiterinnen einer andauernden Aufgabe

Das Landesbüro Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung lädt zur Filmvorführung von "Die Unbeugsamen" und Diskussion über die politische Teilhabe von Frauen, insbesondere im Land Berlin, ein. EAF-Vorstandsvorsitzende Dr. Helga Lukoschat diskutiert auf dem...

17. November 2022

Kommunalpolitik unter Druck Dialog stärken, Konflikte bewältigen

Die Fachtagung "Kommunalpolitik unter Druck – Dialog stärken, Konflikte bewältigen" macht Erfahrungen sichtbar und unterstützt Kommunalpolitiker*innen im Umgang mit kommunalen Konflikten. EAF-Director Cécile Weidhofer diskutiert über Kommunale...

17. November 2022

Demokratie braucht Frauen Politische Teilhabe von Frauen an Kommunalpolitik

Auf der hybriden Veranstaltung des Frauenbüros der Hansestadt Lübeck stellt Dr. Helga Lukoschat die Ergebnisse der Studie „Parteikulturen und politische Teilhabe von Frauen“ vor.

10./11. November 2022

Fachkonferenz Diversity 2022 Freiheit, Demokratie, Selbstbestimmung: Werte verteidigen in Krisenzeiten

Die Diversity Konferenz von Tagesspiegel und Charta der Vielfalt erörtert, wie in Krisenzeiten Werte wie Freiheit, Demokratie, Selbstbestimmung und die Wertschätzung von Vielfalt verteidigt werden können. EAF-Geschäftsführerin Kathrin Mahler Walther...

10. November 2022

Keine Zeit für Kommunalpolitik? Wege für eine bessere Vereinbarkeit von Familie, Beruf und kommunalem Ehrenamt

Ob Familien- und Sorgearbeit, Freizeit und Hobbies oder Beruf: Den Alltag mit einem politischen Engagement zu vereinbaren, ist nicht immer selbstverständlich, geschweige denn einfach. Wie Kommunalpolitik attraktiver und zeitgemäßer gestaltet werden...