Organisationsberatung, Forschung

Gender und Diversity in Innovationsprozessen Impulse für die industrielle Praxis aus der Gender- und Diversity-Forschung

Zielgruppe:
Führungs- und Fachkräfte in der industriellen Forschung & Entwicklung
Partner:
Bundesministerium für Bildung und Forschung / Europäischer Sozialfonds, Aesculap AG, Daimler AG, Deutsche Telekom AG, IBM Deutschland GmbH, Porsche AG
Auftragszeitraum:
2008 bis 2011

Inwiefern haben Frauen und Männer unterschiedliche oder gemeinsame Erwartungen an Produkte und Dienstleistungen? Unterscheiden sich Nutzungskontexte nach Geschlecht oder nicht? Und interessieren sich Forschungsteams in der Industrie für Diversity-Aspekte?

Mit diesen Fragen befasste sich das Projekt „Gender und Diversity in Innovationsprozessen“. Ziel des Projekts war es, die beteiligten Unternehmen durch die Anwendung neuester Erkenntnisse des Innovations- und Diversity-Managements sowie der Genderforschung zu unterstützen und Ideen für neue, zielgruppengerechte Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Das Projekt erforschte dabei auch, welche Erfahrungen und Einstellungen in F&E-Abteilungen zu Gender und Diversity existieren.

Im Rahmen des Projektes führte die EAF in der Aesculap AG, der Daimler AG, der Deutschen Telekom AG, der IBM Deutschland GmbH und der Porsche AG fünf Organisationsanalysen und Fallstudien in Kooperation mit Forschungsteams in den jeweiligen Unternehmen durch. Dabei wurden u.a. mit Nutzerinnen Konzepte für neue mobile Kommunikationsanwendungen entwickelt, Genderaspekte bei Knieimplantaten erforscht und gemeinsam mit angehenden Ingenieurinnen innovative Fahrzeugkonzepte entworfen.

Weiteres zum Projekt

Bessing, Nina/Lukoschat, Helga (2013): Innovation durch Perspektivenvielfalt. Impulse für die industrielle Praxis aus der Gender- und Diversity-Forschung. Opladen: Verlag Barbara Budrich.

Kontakt

Nina Bessing
+49 (30) 3087760-52 | bessingeaf-berlinde