Training

Deine Stimme zählt Viertägiger Politikworkshop für Mädchen und junge Frauen mit und ohne Fluchtgeschichte in Berlin

Zielgruppe:
Mädchen und junge Frauen mit und ohne Fluchterfahrung zwischen 16 und 20 Jahren
Partner:
Bundeszentrale für politische Bildung
Auftragszeitraum:
2017

Wie und wofür kann ich politisch aktiv werden? Wie können Menschen in ihrer Vielfalt Gesellschaft mitgestalten? Das beschäftigte Anfang November 2017 die Teilnehmerinnen des Workshops „Deine Stimme zählt“, der sich an junge Frauen mit und ohne Fluchtgeschichte wendete.

„Wir wollen Mut machen, der eigenen Stimme Gewicht zu geben.“

Die EAF Berlin und die Bundeszentrale für politische Bildung haben die 20 junge Teilnehmerinnen zur politischen Entdeckungstour nach Berlin eingeladen. „Ziel des Workshops ist es, junge Frauen zu motivieren, sich politisch zu engagieren“, sagt Andrea Krönke von der EAF Berlin. „Das Besondere an unserem Workshop ist, dass die Hälfte der Mädchen Fluchterfahrungen hat“, so die EAF Expertin weiter.

Ein Highlight neben Diskussionen und Begegnungen mit vor allem weiblichen Vorbildern, war ein Besuch im Bundestag und der Austausch mit der Bundestagsabgeordneten Dr. Julia Verlinden (Bündnis 90/Die Grünen). „Ich finde, das ist ein wunderbares Projekt, um jungen Frauen deutlich zu machen, dass es möglich ist, im politischen Geschäft mitzumischen und sich einzumischen“, so die Politikerin, die Mitglied im Förderverein der EAF Berlin ist.

Im Gespräch mit Journalistin, Bloggerin und EAF-Kuratoriums-Mitglied Kübra Gümüsay ging es ums politisch-sein in den Sozialen Medien. Helene-Weber-Preisträgerin Alev Deniz stand den jungen Frauen Rede und Antwort rund ums politische Ehrenamt. Beim Kaminabend zum Thema Politik als Beruf – mit Yvonne Lehmann von der Friedrich-Ebert-Stiftung, Sibel Özdemir von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Julia Leiditz vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Hanna Völkle von der EAF Berlin – haben die Teilnehmerinnen ganz persönliche Einblicke in verschiedene Berufsbiografien bekommen, die Mut machen, auch beruflich politisch zu sein.

Einblicke in die politische Berichterstattung haben die Teilnehmerinnen bei einem Besuch im RTL-Hauptstadtstudio erhalten. Abgerundet wurde das fünftägige Programm mit einem Diversity-Training, in dem die Teilnehmerinnen eigene unbewusste Vorurteile reflektieren konnten.