Seit unserer Gründung im Jahr 1996 werden wir durch ein Kuratorium beraten. Es setzt sich zusammen aus namhaften Personen des öffentlichen Lebens, aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Mitglieder

Vorsitzende: Dr. Helga Lukoschat,
Vorstandsvorsitzende der EAF Berlin

Prof. Dr. Katrin Amunts Forschungszentrum Jülich GmbH, Direktorin des Instituts für Neurowissenschaften und Medizin Universtitätsklinikum Düsseldorf

Dr. Barbara Bludau Generalsekretärin a. D. der Max-Planck-Gesellschaft

Prof. Dr. Ulrike Detmers Mitgesellschafterin der Mestemacher-Gruppe und Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Bielefeld

Sabine Dietrich Aufsichtsrätin/Beirätin, ehem. Vorstand BP Europa SE

Dr. Heiner Geißler Bundesminister a. D.

Kübra Gümüsay Journalistin, Bloggerin und Aktivistin

Dr. Eva Högl, MdB und stellvertr. Fraktionsvorsitzende SPD

Andreas Merx Organisationsberater und Trainer, Vorsitzender der Internationalen Gesellschaft für Diversity Management e. V. (IDM)

Margret Mönig-Raane Bundesvorstand der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di a. D.

Dr. Anja Nordmann Geschäftsführerin Deutscher Frauenrat e. V.

Dr. Lore Maria Peschel-Gutzeit Senatorin a. D.

Ludger Felix Ramme Hauptgeschäftsführer ULA - Vereinigung der deutschen Führungskräfteverbände

Nadine Schön, MdB und stellvertr. Fraktionsvorsitzende CDU/CSU

Prof. Dr. Martina Schraudner Technische Universität Berlin, Leiterin des Fachgebietes "Gender und Diversity in Organisationen" Fraunhofer IAO

Barbara Stolterfoht Staatsministerin a. D.

Prof. Dr. Rita Süssmuth Bundestagspräsidentin a. D.

Prof. Dr. Isabelle Welpe Technische Universität München, Lehrstuhl für Strategie und Organisation

Eva Maria Welskop-Deffaa Bundesvorstand der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di

Stimmen aus dem Kuratorium

Geht es um den Wandel der Arbeitswelt müssen wir schnellstens damit anfangen, nicht nur über technologische Innovation zu reden. Wir vergessen viel zu sehr, dass wir auch soziale Innovationen brauchen. Wie wollen wir zusammenarbeiten? Welche Werte hat Arbeit für uns? Wie sieht gute Führung in Unternehmen aus? Die EAF Berlin gibt mit ihren Programmen und Projekten Antworten auf diese Fragen. Sie treibt den Wandel in den Köpfen voran, der sogar noch spannender als der technologische Wandel ist.

Prof. Dr. Isabelle Welpe, Technische Universität München

Ich engagiere mich für die Ziele der EAF Berlin, weil tatsächliche Geschlechtergerechtigkeit, Inklusion und Diversität weder erreicht sind, noch ausreichend Sensibilisierung hierfür in großen Teilen in unserer Gesellschaft besteht. Die EAF engagiert sich für diese Ziele auf professionelle und kreative Art und Weise, beständig und konsequent. Danke für die bisherige Arbeit - auf noch viele weitere erfolgreiche Jahre!

Kübra Gümüşay, Journalistin, Bloggerin und Aktivistin

Die EAF Berlin ist für mich seit vielen Jahren verlässlich innovative Akteurin in Gleichstellungsfragen. Besonders ist mir der Verein als Koordinator des vom Bundesfamilienministerium ausgelobten Helene Weber-Preises ans Herz gewachsen. Preis und Netzwerk der Preisträgerinnen im Helene Weber-Kolleg sind Rückenwind für Frauen in der Kommunalpolitik. Vor Ort eine gleichberechtigte Teilhabe an politischen Entscheidungen durchzusetzen, gehört zu den nachhaltig wichtigen Themen der Gleichstellungspolitik.

Eva-Maria Welskop-Deffaa, Bundesvorstand ver.di

Eva Maria Welskop-Deffaa  ist im Bundesvorstand von ver.di und Kuratoriumsmitglied der EAF Berlin.

Die Chance eine Brücke zwischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zu schlagen und zukunftsweisende Themen wie Bildung, Integration und Diversität in Deutschland relevanter zu machen, sind Anreiz und Herausforderung, mich im Kuratorium der EAF zu engagieren.

Sabine Dietrich, Aufsichtsrätin und Beirätin

Sabine Dietrich ist Aufsichtsrätin, Beirätin und Kuratoriumsmitglied der EAF Berlin